NLP Coaching

Das NLP Coaching ist eine Form der Veränderungsarbeit. Kommt es zu einem NLP Coaching, hat man sich genau überlegt wieso man keine andere Form der Veränderungsarbeit wählt. NLP steht für Neuro Linguistic Programming. Das Neurolinguistische Programmieren kann als Werkzeugkasten für Kommunikation verstanden werden. Es sind verschiedene Kommunikationstechniken für mehr Erfolg im Leben. Das Coaching schafft einen Rahmen. Es ist ein Raum. Innerhalb von diesem Kontext wird die notwendige Veränderung zur Wirklichkeit. Ein NLP Coaching lässt einen Kontext entstehen, in welchem der Coachee mit den Mitteln der Kommunikation sein Leben optimieren kann. Dieser definierte Kontext erhellt auf eine Art und Weise, dass Schattenseiten der Persönlichkeit ohne viel Emotionalität entfernt werden können.

Liegt der Fokus bei der Veränderungsarbeit? Das NLP Coaching hat den Fokus nicht bei der Veränderungsarbeit. Das ist der Grund, weshalb man sich die Entscheidung für ein NLP Coaching sehr genau überlegen sollte. Erklärt man über die Wirksamkeit, ist ein NLP Coaching immer etwas in die Länge gezogen. Es liegt direkt an Sprache. Findet ein Kommunikationsaustausch statt, nimmt man sich die Zeit die Entscheidung zur Veränderung in die Länge zu ziehen. Wieso nicht direkt die Entscheidung treffen? Man führt zwar keine Diskussion, aber der Kommunikationsaustausch kostet unweigerlich Zeit. Das ist nicht schlimm, weil sich jeder Mensch Zeit nehmen darf. Möchte man die Wirksamkeit soweit wie möglich auf den Punkt bekommen, fällt die Entscheidung immer auf die Hypnosesitzung. Hypnose ist effektiver. NLP ist vertrauter. Vertrauen muss man aufbauen. Effektivität wird unaufhaltsam durchgezogen. In einer Welt voller Wahlmöglichkeiten darf es das NLP Coaching sein.

Für gewöhnlich ist jedes Coaching mit einer Struktur versehen. Ein NLP Coaching erhält über eine absolut stabile Struktur den erwähnten Rahmen. Ein Kontext für positive Veränderung kann nur mit dieser Struktur entstehen. Eine Veränderung kann auf unterschiedlichen Ebenen bewirkt werden. Es ist die Struktur von einem NLP Coaching, welche diese Genauigkeit hineinbringt. Man spricht von Kernbereichen. Die Kernbereiche sind so dargestellt, dass man über die Unendlichkeit immer näher zu dem Menschen findet. Mit der Unendlichkeit ist eine unbestimmte Größe gemeint. Von der gesamten Welt könnte man ebenfalls sprechen. Über die Größe der Welt findet man immer mehr zu dem Kern der Persönlichkeit. Die Welt ist kein Kernbereich, aber ein Mensch möchte innerhalb dieser Größe das NLP Coaching erleben. In dieser Größenordnung geht es um die Komfortzone. Damit dem Coachee die Welt offensteht, müssen Ängste beseitigt werden. In dem letzten Kernbereich geht es hingegen um Selbstkontrolle. Damit ist die Fähigkeit der Nichtanhaftung gemeint. Selbstvertrauen muss entwickelt werden, möchte man sich selbst auf Dauer ertragen können.

Ebenen der Veränderung mit NLP

NLP ist keine Hypnose. NLP ist kein Schamanismus. Beim NLP geht es um Sprache. Mit Sprache ist Veränderungsarbeit möglich. Mit einem NLP Coaching kann der Mensch bis zu seinem Kern erreicht werden. Es ist die Essenz und der Kern seiner Persönlichkeit. Das ist der Bereich eines Menschen, wo es nur noch um die eigene Existenz geht. Niemand lügt sich auf dieser Ebene an. Auf dieser Ebene zählt die eigene Entscheidung am Leben zu sein. Ein NLP Coaching muss auf verschiedenen Ebenen stattfinden, damit es immer lösungsorientiert bleibt. Es bilden sich fünf Kernbereiche für ein NLP Coaching. Diese Kernbereiche könnten genauso über Stufen dargestellt werden. Man beginnt niemals bei dem letzten Kernbereich, außer man hat die vorherigen Bereiche für sich abgeschlossen. Über Stufen dargestellt bewegt man sich immer weiter bis zu dem Kern der eigenen Existenz. Die Arbeit auf dieser Ebene ist simple, weil es buchstäblich nur noch um High Performance geht. Das NLP Coaching kann dennoch in jedem Kernbereich ein High Performance Coaching sein.

Kernbereiche für ein NLP Coaching

  • Komfortzone
  • Interaktionen
  • Verhaltensoptimierung
  • Bewusstseinskontrolle
  • Selbstkontrolle

 

Komfortzone (1. Kernbereich)

Ängste auflösen ist der kritische Punkt in dem Bereich der Komfortzone.

 

Interaktionen (2. Kernbereich)

Blockaden einreißen ist der kritische Punkt in dem Bereich der Interaktionen.

 

Verhaltensoptimierung (3. Kernbereich)

Ressourcen aktivieren ist der kritische Punkt in dem Bereich der Verhaltensoptimierung.

 

Bewusstseinskontrolle (4. Kernbereich)

Erfolgsprogrammierung ist der kritische Punkt in dem Bereich der Bewusstseinskontrolle.

 

Selbstkontrolle (5. Kernbereich)

Selbstvertrauen entwickeln ist der kritische Punkt in dem Bereich der Selbstkontrolle.

 

> Die Struktur eines NLP Coachings ist simple. Das NLP Coaching ist aufgrund der Struktur extrem zugänglich. Was macht eine absolut stabile Struktur möglich? Sie erlaubt es dem Coachee sich zurückzulehnen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Der kritische Punkt kann immer direkt adressiert werden. Die Lösung für einen Kernbereich ist immer zugänglich. Jedes NLP Coaching ist zudem an jeder Stelle komplett. Das NLP Coaching kann zu jedem Augenblick abgebrochen werden, ohne damit den Coachee in einem Problem sitzen zu lassen.

Die Ebenen der Veränderung mit NLP sind die fünf Kernbereiche eines NLP Coachings. Die Vorstellung ist so angelegt, dass man sich von dem unendlichen Kontext immer stärker erfasst. Zuerst aus dem Kontext der Welt. In dem zweiten Kernbereich geht es nicht mehr um die Welt, sondern um die Möglichkeiten die Welt kennenzulernen. Der Kontext verkleinert sich weiter, so dass es in dem dritten Kernbereich körperlich wird. Verhaltensmuster können mit positiven Ressourcen verbessert werden. In dem vierten Kernbereich wird der Mensch noch stärker erfasst. Man dringt bis zu seinem Bewusstsein vor. Innerhalb des Bewusstseins können Erfolgsprogrammierungen vorgenommen werden. Noch tiefer zählt nur noch das Selbst. Das ist die eigene Wirkung auf die Welt. In dem fünften Kernbereich muss man lernen loszulassen, damit sich das wahre Selbst zeigen kann. Mit viel Selbstvertrauen wird das möglich.

Wie funktioniert ein NLP Coaching?

Die Kraft der Intention macht das NLP Coaching funktional. Die Intention ist die Quelle für den Erfolg eines NLP Coachings. Das NLP Coaching funktioniert, weil man eine Absicht zur Veränderung in sich schlummern hat. Die Intention kann als Kraft verstanden werden. Mit der Intention wird Aktion im Leben möglich. Das Vorhandensein der Intention muss nicht bewiesen werden. Lässt sich der Coachee auf das NLP Coaching ein, hat er den Beweis für seine Intention erbracht. Der Coachee hat die Entscheidung getroffen ein NLP Coaching zu buchen. Diese getroffene Entscheidung führt zu der Intention. Die Intention des Coachees wirkt über die Dauer des gesamten NLP Coachings. Auf der anderen Seite wird die Kraft der Intention gelenkt. Das ist die Struktur des NLP Coachings. Die Energie hinter der Intention könnte verpuffen. Das ist der Grund, weshalb nicht jeder Mensch bereit ist sich selbst zu helfen. Menschen nehmen Hilfe in Anspruch. Die Energie hinter der Intention kann zu 100 Prozent genutzt werden. Das NLP Coaching leitet die Energie und ermöglicht es dem Coachee an einer Lösung zu arbeiten.

Der Hebel zur Veränderung ist die Intention eines Menschen. Es ist die Absicht das Leben besser meistern zu wollen. Die Absicht ist viel wert, aber in einem falschen Umfeld könnte sie unterdrückt werden. Die Intention zur Aktion ist nicht das Ergebnis der Aktion. Eine verfälschte Intention führt zu keinem vernünftigen Ergebnis. Das Ergebnis muss in diesem Fall die zielführende Veränderung eines Menschen sein. Eine Absicht zur Handlung benötigt immer ausreichend Raum für die Handlung. Die Kraft der Intention ist in einem idealen Szenario wie eine Strahlung. Das Bild kann entstehen, wie diese Strahlung einen Raum zur Aktion entstehen lässt. Der Mensch muss sich auf seine ursprüngliche Entscheidung beziehen, damit die Kraft der Intention niemals nachlässt. Konzentriert man sich auf seine Entscheidung, kann die Strahlung immer intensiver werden. Man muss gewaltig viel Energie aufbringen, damit die Strahlung ein dauerhaftes Feld entstehen lässt. Das Feld ist nur ein anderes Wort für den Raum zur Veränderung. Auf der anderen Seite genügt die Kraft der Intention, wenn der Raum zur Veränderung das NLP Coaching ist. Die Struktur des NLP Coachings kann die Energie der Intention leiten.

Ohne die Intention des Coachees kann das NLP Coaching nicht funktionieren. Das NLP Coaching bietet nur den Raum an. Buchstäblich muss das Licht in diesem Raum angemacht werden. Das Licht geht an, wenn der Coachee eine Intention zur Veränderungsarbeit hat. Der NLP Coach ist kein kritischer Faktor zur Wirksamkeit von dem NLP Coaching. Der NLP Coach muss nur das Neurolinguistische Programmieren beherrschen. Er muss mit dem Modell von NLP vertraut sein. Hat der Coachee eine versteckte Absicht während des NLP Coachings, wirkt die Energie in erster Linie gegen den NLP Coach. Das liegt selbstverständlich an der Struktur des NLP Coachings. Diese Struktur leitet die negative Intention des Coachees an den NLP Coach weiter. Bricht der NLP Coach ein, kollabiert das gesamte NLP Coaching. Der NLP Coach bricht nur dann ein, wenn er mit dem Modell der Sprache nicht absolut vertraut ist. Genauso verschwendet der Coachee seine Ressourcen, wenn er eine negative Intention in das NLP Coaching trägt. Der Coachee hat entweder zu viel Geld, oder er wird persönlich und richtet sich gegen den NLP Coach. Wie egoistisch muss man sein? Man bucht das NLP Coaching bei einem Menschen den man nicht mag. Zudem sabotiert man das NLP Coaching, nur um dem Menschen zu zeigen was man von ihm hält.

Im Detail machen drei Faktoren das NLP Coaching funktional. Der erste Faktor ist die Analyse von dem kritischen Punkt. Der kritische Punkt kann das Problem in sich kollabieren lassen. Der kritische Punkt ist an der Stelle zu finden, wo man mit extrem wenig Aufwand die größte Veränderung bewirken kann. Der zweite Faktor ist zum großen Teil die Struktur des NLP Coachings. Man erfasst die Persönlichkeit des Coachees innerhalb der fünf Kernbereiche. Auf diese Weise wird das Problem in einem anderen Licht dargestellt. Man ist nicht nur lösungsorientiert unterwegs, sondern hat das Problem viel kleiner werden lassen. Was interessiert es den Weltraum, wenn ein Planet explodiert? Der Raum an sich bleibt von der Explosion unberührt. Probleme sind klein, wenn sie in einem größeren Kontext betrachtet werden. Der dritte Faktor nutzt direkt die Kraft der Intention des Coachees. Die Lösung wird fixiert und mit der Energie der Intention freigelegt. Das erfolgt über die Dauer des gesamten NLP Coachings.

NLP Coaching vom Ablauf

Ängste auflösen ist der erste Motivator für ein NLP Coaching. Die Beschäftigung mit den eigenen Ängsten muss objektiv stattfinden. Die Komfortzone setzt den perfekten Rahmen. Innerhalb der eigenen Komfortzone können keine Ängste existieren. Nur außerhalb der Komfortzone gibt es Ängste. Ein Mensch der sich mit seinen Ängsten auseinandersetzt, möchte seine Komfortzone vergrößern. Die Lebensqualität nimmt zu, wenn die Komfortzone die gesamte Welt umfasst. Eine unendlich große Komfortzone ist erst der Beginn. An dieser Stelle ist der Einstieg für ein NLP Coaching. Während eines NLP Coachings verlässt der Coachee niemals seine Komfortzone. Das ist gut! Ängste werden aufgelöst, damit die Komfortzone größer wird. Ängste werden im Inneren konfrontiert und niemals in der Welt. Es ist dumm andersherum vorzugehen. Ein Mensch verschwendet Energie, wenn er seine Komfortzone verlässt und sich einer Angst stellt. Andere Menschen machen keine Angst. Bestimmte Erlebnisse, Orte und Menschen können keine Angst machen. Bei einer eingeschränkten Komfortzone werden Ängste in die Welt projiziert. In dem ersten Schritt eines NLP Coachings wird die Aufmerksamkeit auf die Persönlichkeit verlagert. Der Coachee achtet verstärkt auf sich selbst, damit er bereit ist an sich zu arbeiten.

Blockaden einreißen ist der zweite Schritt, um die Welt besser annehmen zu können. Was ist eine unendlich große Komfortzone wert? Die Welt liegt dem Menschen zu Füßen. Kann man in dieser Welt aus Inspiration handeln? Der Coachee lernt das größere Bild kennen. Welches Bild? In Wirklichkeit kann es nur einen kritischen Punkt geben. Der kritische Punkt ist die Angst vor der Angst. Blockaden sind eine Form dieser Angst. Das Bild zeigt den Menschen mit seinen Schattenseiten. Die Schattenseiten verschwinden. Der ultimative kritische Punkt wird mit Aufmerksamkeit geflutet.

Ressourcen aktivieren ist notwendig, möchte man sich zu jedem Augenblick ohne Limit fühlen. Der Coachee ist während des NLP Coachings ohne Limit. Ihm genügt die Information von einer Ressource, damit diese Ressource direkt zur Verfügung steht. Es handelt sich um seelische Ressourcen. Der Ablauf eines NLP Coachings ist simple. Der Coachee findet immer mehr zu sich selbst. Zu Beginn war die Angst das Problem. Im Verlauf liegt das Interesse bei den positiven Ressourcen.

Erfolgsprogrammierung ist der Teil des NLP Coachings, wo man versteht wieso alle Kernbereiche scheinbar ineinander übergehen. Das stimmt nicht. Man bleibt bei einem Kernbereich und arbeitet zielorientiert an dem Problem. Auf der einen Seite hat man die Angst vor der Angst als den kritischen Punkt. Auf der anderen Seite ist der Mensch mit seinem vollen Potential. Der Mensch kann über Ebenen besser verstanden werden. Genauso ist der Mensch mehr als die Ebenen dahinter. Der geniale Augenblick für diese Einsicht ist der Kern der Arbeit. Die Erfolgsprogrammierung ist der Kern eines NLP Coachings.

Selbstvertrauen entwickeln ist eine logische Konsequenz. Der Coachee entwickelt Selbstvertrauen, weil er Ängste hinter sich lässt. Verschwindet die Angst bleibt Platz für etwas Neues. Es ist das Füllen des Lochs, wobei es von der Essenz ein starkes Selbstvertrauen ist. Zu Beginn des NLP Coachings hatte man ein Problem. Das Problem kann über eine Angst dargestellt werden. Im Verlauf des NLP Coachings lernt man die Angst zu konfrontieren. Aus einer Angst wird eine Blockade. Die Blockade ist kein Problem, sondern eine Herausforderung. Schreitet das NLP Coaching voran, geht es nicht mehr um das Problem. Es geht um die Lösung. Ressourcen werden aktiviert. Mit den Ressourcen wird gearbeitet. Man spricht von Erfolgsprogrammierung. Am Ende des NLP Coachings hat der Coachee mehr Selbstvertrauen entwickelt.

 

Coaching mit Alexander Beck

Philosophie einer NLP Arbeit

Perfektion ist das Bestreben eine innere Stimmung zu erwecken. Der Funken dieser Stimmung war zu Beginn bereits vorhanden. Wie könnte man sonst Perfektion erreichen? Die Philosophie dahinter ist die Vollkommenheit des Lebens. Von perfekt zu perfekt zeigt es sich in jedem Augenblick. Nur in der Ausdrucksform kann sich dieser Augenblick von dem nächsten Augenblick unterscheiden.

Die Veränderung der Stimmung wirkt sich nur auf den Körper aus. Eine Stimmung beginnt nicht im Körper. Der Mensch lässt los, damit der Funken dahinter seine volle Größe zeigt. Immer wieder kann man auf diese Weise ansetzen, damit die Philosophie des Lebens berücksichtigt wird. Perfektion zeigt sich, weil man den Augenblick genießt. Man stimmt sich auf eine Arbeit ein. Ebenso könnte es eine Situation sein. Stimmt sich der Mensch ein, lässt er Perfektion gewähren.

Perfektion ist nicht falsch. Man muss nur die tiefe Bedeutung des Wortes berücksichtigen. Perfektion erlaubt den Einklang zum Leben. Das Leben ist perfekt. Die Natur ist perfekt. Wieso sollte der Mensch nicht perfekt sein? Man kann höchstens einer falschen Wahrnehmung unterliegen. Das Verhalten einiger Menschen legt es nahe an diese Wahrnehmung zu glauben. In einem größeren Bild spielt die Wahrnehmung keine Rolle. Es wird auf die innere Stimmung und den Funken des Lebens geachtet. Jeder Mensch möchte Perfektion erreichen, aber nicht jeder Mensch trägt den Kern seiner Existenz in die Welt.

Perfektion wird so ausführlich erklärt, weil sehr viele Menschen diesem Thema negativ gegenüberstehen. Perfektion kann fälschlicherweise mit einer Blockade zur Aktion verwechselt werden. Man handelt nicht, weil man glaubt es müsste perfekt sein. Auf der anderen Seite wird der Perfektionismus erschaffen, damit man diesen überwindet und sich traut Fehler zu machen. In jedem Fall existiert eine Limitierung. Die Philosophie des Lebens erlaubt nur Perfektion. Von perfekt zu perfekt kann jeder Augenblick erlebt werden.

Ein Fehler ist keine Notwendigkeit. Der Fehler darf sein, obwohl er in einem bestimmten Kontext ausradiert wird. Somit bleibt der Mensch in Aktion perfekt, auch wenn ihm einige Fehler unterlaufen. Die Fehler existieren nur aus dem Blickwinkel der Aktion. Lehnt man sich anschließend zurück, muss man erkennen was der Sinn der Aktion war. Aktion in sich ist nicht absolut erfüllend. Man handelt und zeigt Aktion, weil eine Arbeit vollendet werden soll. Die Entscheidung führt zu einer Handlung. Die Entscheidung bezieht sich auf das größere Bild. Die Aktion erfolgt, weil etwas erschaffen werden soll. In diesem Kontext zählt das Ergebnis.

NLP

Beim NLP ist das Ergebnis wichtig. Vor allem der NLP Trainer sollte etwas vorzeigen können. Auf Dauer kann nur ein Ergebnis überzeugend sein. Verliert man sich als NLP Anwender in der Aktion, lässt man auf einen Fehler den nächsten folgen. Perfektes NLP ist somit Realität. Nicht nur für den NLP Trainer, sondern für jeden NLP Anwender. Perfektes NLP ist immer dann Realität, wenn man ein Ziel vor Augen hat. Im Grunde wird das Ergebnis verkörpert, damit es Wirklichkeit werden kann. Auf dem Weg zu dieser Wirklichkeit geht es von perfekt zu perfekt dahin.

Zumindest sprachlich können Stufen bis zur Perfektion definiert werden. Im Sinne des Neurolinguistischen Programmierens kann die Qualität eines NLP Trainers erfasst werden. Wie perfekt zeigt sich ein NLP Anwender? Ist man im Element und bringt das Modell von NLP vollkommen zur Entfaltung?

Über den Umgang mit Sprache kann jede Stufe bis zur Perfektion definiert werden. Der Umgang mit Sprache bildet die Grundlage, damit innerhalb dessen unterschiedliche Qualitäten wahrgenommen werden können. Macht es sich der NLP Anwender einfach, achtet er nur auf den Kern seiner Stimmung. Es ist die Stimmung zum perfekten Neurolinguistischen Programmieren. Perfektion ist das Bestreben eine innere Stimmung zu erwecken. Man lässt los, damit sich NLP entfalten kann. Man lässt los, weil man auf die Philosophie des Lebens vertraut.

Es ist gut wenn man weiß, dass der Umgang mit Sprache immer besser werden kann. War es hingegen von Beginn an perfekt, hatte man die Fähigkeit der Nichtanhaftung berücksichtigt. Die unterste Stufe bei dem Umgang mit Sprache muss niemals gelebter Alltag sein. Man löst sich von dieser negativen Qualität, wenn irgendwelche Aktion gezeigt wird. Natürlich wäre dieses NLP mangelhaft. Selbstverständlich würde man als NLP Anwender Fehler machen. Trotzdem würde sich der Umgang mit Sprache verbessern. Aktion ist immer besser als Passivität, auch wenn kein Ergebnis vorgesehen ist.

Nun etwas genauer zu den Stufen hin zum perfekten NLP. Wie erwähnt wird über den Umgang mit Sprache definiert. Im Groben erklärt ist die unterste Stufe negativ. Man spricht von NLP, aber in Wirklichkeit hat das nichts mit dem Modell der Sprache zu tun. Auf der untersten Stufe fehlt es an Aktion. Kommt Aktion hinzu, nimmt die Qualität beim Kommunizieren enorm zu. Damit wäre man auf der zweiten Stufe angelangt. Was den Umgang mit Sprache betrifft, ist ein NLP Trainer auf dieser Stufe hilfreich. Das Problem ist nur, dass man externe Ressourcen benötigt. Mit den zusätzlichen Ressourcen können die falschen Aktionsansagen richtig interpretiert werden. Die dritte Stufe bei dem Umgang mit Sprache legt den Fokus auf das Ergebnis. Die gebotene Qualität ist positiv. Der NLP Anwender zeigt auf dieser Stufe perfektes NLP. Innerhalb von diesem definierten Rahmen ist trotzdem mehr möglich. Wahre Vollendung steht in Harmonie zum Leben. Eine vierte Stufe muss enthalten sein, weil man als NLP Interessierter ebenso das Ziel bereits erreicht haben kann. Beim NLP ist das Ergebnis wichtig, aber das Ergebnis ist die Folge vergangener Entscheidungen. Somit steht auf der letzten Stufe die Erfahrung zur Seite. Man weiß nicht nur perfekt zu handeln und ein Ergebnis zu liefern. Genauso kann der NLP Trainer die Erfahrung besitzen, jede Facette des Lebens einzustimmen.

NLP üben

Eine Übung verstärkt den Impuls auf jeden Bereich innerhalb eines Themas. Eine ganzheitliche Übung ist notwendig, soll keine Zeit verschwendet werden. NLP kann geübt werden, um es in diesen Worten deutlich zu machen. Die richtige Übung simuliert alltägliche Situationen soweit wie möglich. Genauso könnte man begreifen, dass ein Mangel am Üben herrschen darf. Beim Neurolinguistischen Programmieren gibt es die Anwendung. Angewandtes NLP findet im Leben statt. Angewandtes NLP ist praktisch und im Alltag. Das Leben kann die Übung ersetzen.

So toll Kommunikation auch sein mag, trifft sie niemals direkt den kritischen Punkt. Mit dem Modell von NLP ändert sich das genauso wenig. NLP strukturiert die Kommunikation. Wenn die Kommunikation eine Landschaft ist, bekommt die Landschaft mit NLP eine Straße. Die Landschaft bleibt, nur dass man schneller ankommt. NLP macht erfolgreich. Der kritische Punkt ist die Existenz des Menschen. Kommunikation ist nicht existenziell. Kommunikation ist für Zivilisationen existenziell, aber niemals für den einzelnen Menschen. Das bedeutet, dass Kommunikation abgelehnt werden kann. Nicht immer ist angewandtes NLP möglich. Das ist ok, weil man NLP immer üben kann. Die perfekte Übung stellt eine dauerhafte Verbindung mit dem kritischen Punkt her. Übungen zu jedem Lebensthema sollten auf diese Weise einwirken.

Eine NLP Übung wird nicht definiert, sondern einfach ausgewählt. Man sollte sich vorher genau überlegt haben, welche NLP Übung die Richtige ist. Würde man bei der Definition einer NLP Übung beginnen, wäre der Rahmen gesprengt. Es geht um NLP und nicht um die NLP Übung. Zudem ist die Übung eine Alternative für das schlimmste Szenario. Das schlimmste Szenario trifft zu, wenn kein angewandtes NLP möglich ist. Der perfekte Rahmen für das Gestalten einer NLP Übung ist das vorherrschende Problem. Wer nicht lesen und schreiben kann, übt sich zuerst darin. Die Übung entsteht intuitiv, weil das Problem nur in eine Richtung gelöst werden kann. Kann man lesen und schreiben, mangelt es vielleicht an einem genialen Wortschatz. Die Übung besteht aus dem Lesen guter Literatur. NLP? Ist das Modell von NLP unbekannt, ist die Übung eine tiefe Recherche.

Jede Übung entsteht aus einem Problem heraus. Auf der anderen Seite sind Übungen nicht notwendig, wenn es das Leben gut mit einem meint. Übungen sind nicht negativ, nur weil sie für das schlimmste Szenario benötigt werden. Genauso kann für das schlimmste Szenario geübt werden. Wo ist noch einmal der Platz für das Gestalten einer Übung? Wird ein Problem erkannt, kann anschließend eine Übung überlegt werden. Das Problem muss nicht eintreten, weil es geistig vorhergesehen werden kann. Die Reihenfolge ist simple. Das Leben dreht ihre Runden. Probleme könnten sich ergeben, aber alle Wege im Leben können geistig abgearbeitet werden. Übungen werden für das schlimmste Szenario zurechtgelegt. Man bleibt in dem Rhythmus des Lebens und lässt die Übung als Information bestehen. Die Übung ist nicht notwendig, weil Alternativen vorhanden sind. Das Leben hat ein überzeugenderes Szenario zu bieten.

Übt man NLP trotzdem, obwohl angewandtes NLP möglich ist? Möglich ist es, wenn man Ressourcen einsparen möchte. Somit ist eine NLP Übung niemals falsch. Ebenso sei erwähnt, dass jeder Mensch ohne Übung Höchstleistung bringen kann. Es zählt die geistige Stärke über den eigenen Körper. Letztendlich soll eine Übung den Menschen auf körperlicher Ebene vorbereiten. Bei der Übung ist die gesamte Aufmerksamkeit auf den Körper gerichtet. Die Übung soll Mechanismen entstehen lassen. Sie soll zu einem besseren Reflex verhelfen. Genauigkeit ist ebenso wichtig. Die Übung ist keine Einweisung. Die Übung ist kein Kennenlernen des eigentlichen Themas.

Bewusstsein

Perfektion gewährt man sich über die Philosophie des Lebens. Das Leben ist vollkommen, also kann man aus Fülle heraus handeln. Für den Fall der Fälle bleibt das Üben. Sogar das Leben könnte als Übungsszenario betrachtet werden. Das Leben wird für die Seele zu einem Spiel. Man übt in einer veränderten Form und wird besser darin das Leben zu meistern. Am Ende lernt es jeder Mensch Perfektion zu zeigen. Je früher diese natürliche Art der Vollkommenheit erreicht wird umso besser. Bewusstsein ist der Faktor für die Beschleunigung.

Beim NLP kann eben jene NLP Arbeit für mehr Bewusstsein sorgen. Schließlich geht es um die Philosophie einer NLP Arbeit. Wenn es eine NLP Arbeit sein soll, dann bitte eine über die Wirkung von Sprache. Sprache wirkt. Eine NLP Arbeit könnte zumindest für einen Menschen diese Wirkung beweisen. Folgen andere Menschen dieser Arbeit, könnte sich auch bei ihnen Bewusstsein einstellen. Bewusstsein zu der Wirkung von Sprache ist das Kennenlernen von ausgewählten Informationen. Es ist Erkenntnisgewinnung in dem Kontext von NLP.

Das notwendige Bewusstsein könnte zwar bereits vorher vorhanden sein, aber darum geht es nicht. Es geht in erster Linie um NLP. Als nächstes zählt die NLP Arbeit. Zu guter Letzt möchte man das Leben erleben. Beginnt man damit das eigene Leben zu gestalten, entwickelt sich ein gutes Gespür für Perfektion. Manchmal sind es die kleinen Dinge, welche für die notwendige Vollkommenheit sorgen. Bewusstsein ist von der Essenz nicht der Punkt. Der Punkt ist der Augenblick des Erlebens. Somit darf man NLP üben, obwohl angewandtes NLP möglich ist. Ebenso kann man eine NLP Arbeit angehen, obwohl Bewusstsein für den Ausgang der Arbeit vorhanden ist.

Bewusstsein ist der Beginn für sortierte Informationen. Mit Bewusstsein können Erkenntnisse reflektiert werden. Der bewusste Mensch achtet auf die Eindrücke des Lebens, denn er begreift das Leben als Schule. Egal wie, werden Erkenntnisse angenommen. Egal wann, wird das eigene Bewusstsein reflektiert. Diese Art der Selbstreflexion kombiniert Perfektion mit Erfahrung. Was dabei herauskommt ist in diesem Rahmen bleibend angewandtes NLP, obwohl man sich mit einer NLP Arbeit auseinandersetzt.

Das eigene Bewusstsein ist notwendig, möchte man NLP erlernen. Andernfalls lernt man nur über Fehler und die Situationen im Leben die einem widerfahren. Der Fortschritt des Lernens wäre zu langsam. Man müsste mit der Zeit gehen, obwohl logische Rückschlüsse gezogen werden können. Bewusstsein kann und darf mit einer NLP Arbeit provoziert werden. Was wäre noch einmal die Grundidee für eine NLP Arbeit? Man möchte die Wirkung von Sprache beweisen, zumindest für sich selbst.

Reis Experiment

Das Reis Experiment ist die NLP Arbeit. Es ist nicht mehr als ein Versuch, objektiv betrachtet, die Wirkung von Sprache zu beweisen. Bei einem Experiment muss man zudem sehr kritisch vorgehen. In meiner Welt sind Experimente meistens negativ. Ich nehme den Vergleich mit der Forschung. Bei der Forschung wird niemals eingewirkt, sondern nur beobachtet. Bei einem Experiment unterliegt zumindest ein Bestandteil einer direkten Veränderung. In diesem Fall ist es der Reis. Reis kann Worten ausgesetzt werden. Dieses Experiment bleibt positiv, weil Reis nicht leiden kann. Reis verändert sichtbar die Form und wird zu etwas anderem. Vielleicht Dünger. Vielleicht einfach nur Matsch. Es macht keinen Unterschied zu was der Reis wird, denn der Kontext hält das Experiment in einem positiven Licht.

Objektivität ist mir bei diesem Reis Experiment wichtig. Viel von dieser Objektivität war nicht möglich. Es liegt schlicht und ergreifend an dem Mangel an Beweisen. Das Gute an diesem Reis Experiment ist die Möglichkeit es für sich selbst auszuprobieren. Schau Dir die Playlist zu meinem Reis Experiment an. Jedes Video ist es wert angesehen zu werden. Führe Dein eigenes Reis Experiment durch. Welche Wirkung zeigen Deine Worte? Selbstverständlich sind es nicht nur die Worte, sondern auch die Intention dahinter. Die Intention ist die Absicht eine Handlung durchzuführen. Die perfekte Intention ist Hingabe.

 

NLP und Wahrheit

Beim NLP kann man das Gefühl bekommen, es wäre nicht wahr. Ist NLP eine Pseudowissenschaft? Wie viel Wahrheit ruht in dem Modell von NLP? Ist NLP ein Bestandteil der Esoterik? Man könnte meinen dem sei tatsächlich so. Tatsächlich wird das Weltbild der Esoterik beim NLP akzeptiert. Genauso kann erkannt werden, dass NLP nicht die absolute Wahrheit darstellt. Wenigstens wird beim NLP nichts vorgetäuscht. Ein Sprach- und Kommunikationsmodell ist keine Wissenschaft. Man könnte so ein Modell zu einer Wissenschaft machen, wenn man sich in der Theorie verliert. Wird NLP auf die drei Buchstaben reduziert, bleibt dem NLP Anwender nur der Schritt nach vorne. Der Schritt nach vorne bringt angewandtes NLP hervor.

NLP in Anwendung ist mehr als nur ein Modell der Sprache. Der Schnittpunkt zu dem Menschen ist vorhanden. Irgendjemand muss das Modell von NLP anwenden. Damit NLP in Anwendung erfolgen kann, muss wie erwähnt der Mensch einen Schritt nach vorne machen. Dieser Schritt nach vorne beschreibt eine Entscheidung. Die Entscheidung zum angewandten NLP setzt in Bewegung. Aktion wird möglich, weil eine Entscheidung getroffen wurde. Der NLP Anwender vertraut auf der einen Seite auf ein Modell. Auf der anderen Seite darf die Entscheidung des NLP Anwenders nicht vergessen werden. Modell und Entscheidung geben ausreichend Halt, damit tatsächlich NLP dabei herauskommt. Wäre dem nicht so müsste man sich fragen, wie angewandtes NLP zustande kommt.

Das Neurolinguistische Programmieren ist ein Kommunikationsmodell. Damit gewinnt ein NLP Interessierter bereits eine gewisse Vorstellung. Ein Kommunikationsmodell ruft ausreichend Assoziationen hervor, sich ein geistiges Bild davon zu machen. Vielleicht versteht man Kommunikationstechniken darunter. Womöglich werden Sprachmuster für mehr Erfolg im Leben erklärt. NLP muss nicht sonderlich vorgestellt werden. Die drei Buchstaben sind ausreichend, möchte man sich NLP Anwender nennen. Diese Aussage ist wahr, weil jeder Mensch ein Vorstellungsvermögen besitzt.

In Wahrheit kann sich jeder Mensch die „Was Wäre Wenn“ Frage stellen. Was wäre wenn NLP ohne weiteres Wissen direkt angewendet werden könnte? Selbstverständlich weiß man wofür NLP steht. NLP steht für Neuro Linguistic Programming. Das Gefühl ist vorhanden das Bild von NLP näher heranzuziehen. NLP muss wohl etwas mit Kommunikation zu tun haben. Wenn NLP etwas mit Kommunikation zu tun hat, könnte es ein Modell der Sprache sein. Ein Modell der Sprache stellt eben jene Sprache übersichtlich dar. Die einzelnen Bereiche in dem Modell geben Übersicht. Man bekommt direkt eine Ahnung, wie erfolgreiche Kommunikation funktionieren kann. Sich selbst könnte man fragen, welche Informationen benötigt werden. Welche Informationen werden benötigt, damit man weiß was mit NLP gemeint ist? Reichen die drei Buchstaben aus? Wohl sind die drei Buchstaben in diesem Sinne etwas zu kurz. Neuro Linguistic Programming bringt hingegen etwas mehr Klarheit. In Wahrheit reichen einige Sätze aus, um NLP selbst in die Hand nehmen zu können.

Wahrheit für einen Funken Verständnis über NLP

Kommunikationstechniken sind nicht die erste Assoziation mit NLP. Man müsste auf die Beeinflussung kommen, weil NLP die sprachliche Wirkung erhöht. Über die Beeinflussung denkt man an Manipulation und darüber hinaus an die Gehirnwäsche. Techniken für eine bessere Kommunikation wirken in diesem Licht wie ein Euphemismus. Man scheint etwas schönzureden, denn letztendlich geht es um Beeinflussung. Auf der anderen Seite wird überhaupt nichts schöngeredet. NLP ist voller Kommunikationstechniken, obwohl es im Gesamtbild ein Modell ist. Jede Technik kann sich zu einem größeren Bild fügen. Man erhält am Ende ein Modell. Die Assoziation mit einem Modell ist jedoch weit entfernt. Über die Beeinflussung findet man zu den Kommunikationstechniken. Über die Kommunikationstechniken kann das Modell von NLP entstehen.

Techniken sind wahr. Techniken funktionieren. Eine Technik kann auf Wirkungsmechanismen zugreifen. Sprachlich betrachtet existieren Hebelwirkungen. Diese Hebelwirkungen können nicht nur aktiviert, sondern in erster Linie vorbereitet werden. Eine Technik kann helfen sprachliche Ebenen entstehen zu lassen. Über einzelne Techniken entstehen größere Programmierungen, um damit zu dem Neurolinguistischen Programmieren zurückzufinden. Jede Technik muss manuell ausgelöst werden. In gewisser Weise hat man es mit vorgefertigten Abläufen innerhalb der Kommunikation zu tun. Genauer erklärt ermöglichen diese Techniken diese vorgefertigten Abläufe innerhalb der Kommunikation. Denkt man einen Schritt weiter, lassen sich Sprachmuster erkennen. Sprachmuster können über vorher ausgelöste Techniken entstehen. Erfolgreiche Sprachmuster führen auf eine noch größere Ebene. Sprachmuster können bereits auf das Modell von NLP hinweisen. Einzelne Bereiche in dem Modell von NLP können sich zu einem großen Teil den Sprachmustern widmen.

In anderen Worten erklärt, sollte NLP nicht geleugnet werden. Zumindest ein Funken Wahrheit ruht in dem Neurolinguistischen Programmieren. Es muss zu keiner Wissenschaft ausarten. Wahrheit ist beim Modell von NLP enthalten. In Wirklichkeit hat NLP soviel Wahrheit zu bieten, dass eine bessere Kommunikation sichergestellt werden kann. NLP ist nicht absolut wahr, genauso wenig ist NLP falsch. Das Gute an Wahrheit ist, dass es Stufen der Wahrheit gibt. Der NLP Anwender ist kein Wissenschaftler, also braucht er kein schlechtes Gewissen zu haben. Eine Pseudowissenschaft ist nicht der Bereich des NLP Anwenders. Wird Wahrheit über Stufen beschrieben, findet man NLP auf dem Weg zur absoluten Wahrheit. Die Richtung stimmt. Man bewegt sich die Stufen aufwärts und nicht abwärts. Der NLP Anwender bezieht sich auf ein Modell. Wie wahr muss ein Modell sein? Das Modell von NLP muss eine Struktur haben. Diese Struktur soll in der Lage sein die Sprache des Menschen zu stabilisieren. Das Modell von NLP gibt Stabilität, damit die Kommunikation zielgenauer erfolgen kann.

Wahrheit ist die Grundlage für NLP

Nimmt man Wahrheit als Grundlage für NLP an, kann die Esoterik nur als eine Metapher in dem Modell von NLP einen Platz finden. Tatsächlich kann die Esoterik als Weltbild genutzt werden, eine metaphorische Motivationsstrategie entstehen zu lassen. Die Esoterik motiviert mit ihrem Weltbild vor allem weg von. Die Esoterik dient als weg von Motivationsstrategie. Das ist der einzige Grund, weshalb die Esoterik beim NLP erwähnt wird. Andere Gründe weisen nur darauf hin, dass man in keinem NLP Seminar gelandet ist. Das Weltbild der Esoterik enthält den Faktor der Angst. Im Groben erklärt steht ein Universum im Vordergrund. Das Universum versorgt den Menschen mit allem was er benötigt. Subjektiv betrachtet ist dieses Weltbild angsteinflößend, weil man sein Schicksal nicht in der Hand hat. Das Universum kümmert sich um alles, denn in jenem Universum sei alles im Überfluss vorhanden. Vertraut man nicht vollständig auf das Universum, findet man sich im Mangel wieder. Der NLP Trainer nutzt die Angst als Emotion. Er arbeitet mit der Emotion und setzt sie innerhalb einer Motivationsstrategie ein. Die Metapher der Esoterik ist nicht falsch. Metaphern sind immer gut. Wird eine Metapher zur Strategiearbeit eingesetzt, ist es umso besser.

Mit der Erwähnung der Esoterik soll eine Grenze gezogen werden. Auf der einen Seite gibt es die Esoterik. Auf der anderen Seite gibt es das Neurolinguistische Programmieren. NLP Anwender bedienen sich der Esoterik, damit Strategiearbeit erfolgen kann. Auf diese Weise werden die Grundannahmen im NLP beachtet. Es mag sein, dass die Esoterik negativ ist. Genauso könnte man dem Weltbild der Esoterik etwas Positives abgewinnen. Genauso könnte die Esoterik für absolute Wahrheit stehen. Den NLP Anwender braucht es nicht zu interessieren. Sprachlich betrachtet macht ein Weltbild mit dem Universum als Machtzentrale Angst. Diese Angst wirkt im Unbewussten. Wieso sollte man als NLP Anwender Angst haben? Besser ist es, wenn diese Angst einem konstruktiven Zweck dient. Hört man auf sich weg von zu motivieren, bleibt ein Universum an Raum sich eine hin zu Motivationsstrategie zu überlegen.

Mangelt es an Grundlagen und dem Verständnis für NLP, entstehen schnell falsche Geschichten über NLP. Es ist nicht falsch sich mit diesen falschen Wahrheiten auseinanderzusetzen. Schließlich ist die Alternative voller Falschheit. Man könnte den Weg wählen NLP grundlegend abzulehnen. Stellt das eine Lösung dar? Dabei wählt man den Weg den Kontakt mit NLP zu meiden. Entfernt sich ein Mensch von einem Kommunikationsmodell, verweigert er auf einer sprachlichen Ebene das Gespräch. Verzichtet man auf Kommunikation, sucht man nicht einmal den Streit. Wer nicht einmal streiten möchte, wünscht einem anderen Menschen den Tod. Das wäre jedenfalls der Anfang. Früher oder später würde man sich die Köpfe einschlagen.

Gut für den NLP Anwender, dass er genügend Energie zur Verfügung stehen hat einem Konflikt aus dem Weg zu gehen. Somit gibt es keinen Konflikt zwischen den Kritikern von NLP und der NLP Szene. Die Kritiker von NLP schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein. Man erkennt es an Halbwahrheiten an jeder Ecke. Die Verfechter der Wissenschaft stellen NLP als Pseudowissenschaft dar. Die Esoteriker fühlen sich angegriffen und werfen auf ihre Weise mit Steinen zurück. Bleibt nur die Möglichkeit sich zu ducken, wenn man als NLP Interessierter ein neues Thema für sich entdecken möchte. Natürlich werfen Esoteriker in diesem Sinne mit Steinen. Sie sind es die glauben NLP für sich entdeckt zu haben. In Wirklichkeit verstehen sie nicht, dass es mehrere sprachliche Ebenen gibt. NLP ist keine Reise zu fremden Galaxien.

NLP subjektiv vermittelt

NLP kann objektiv vermittelt werden. NLP kann subjektiv vermittelt werden. Bei der subjektiven Vermittlung von NLP rückt die Persönlichkeit des NLP Trainers in den Vordergrund. Bei der objektiven Vermittlung von NLP steht das eigentliche Erlebnis im Vordergrund. Weitere Möglichkeiten sind vorhanden NLP zu vermitteln. In aller Kürze sei erwähnt, dass das theoretische Wissen gelernt werden kann. Ebenso kann NLP bis zur Wissenschaft herangezüchtet werden. NLP voller Fachbegriffe kann interessant sein, aber nur für harte Fans. Der Hard Core Fan nimmt jeden Blickwinkel auf das Neurolinguistische Programmieren an. An dieser Stelle geht es jedoch um den Blickwinkel der Subjektivität.

Subjektivität kann sehr schnell verstanden werden. Vielleicht ist nicht jeder Mensch mit dem Wort vertraut. Objektivität kennen viel mehr Menschen. Macht man es sich einfach, bezeichnet man die Subjektivität als das Gegenstück der Objektivität. Ein Thema kann objektiv zugänglich sein. Es ist strukturiert und sehr leicht verständlich. Wird das gleiche Thema subjektiv vermittelt, existiert keine sequentielle Struktur. Das Thema wird zu einem großen Teil für das Unbewusste aufbereitet. Man erlernt das Thema schneller, obwohl man nicht unbedingt weiß was das für ein Thema ist. Das ist kein Paradoxon. Beim NLP zählt nicht das Wissen über NLP. Angewandtes NLP hat in diesem Zusammenhang eine höhere Priorität. Es kann sinnvoll sein NLP unbewusst zu erlernen, damit man es automatisch anwenden kann. Es funktioniert, auch wenn man nicht weiß wie.

NLP kann subjektiv vermittelt werden. Ich habe mir die Mühe gemacht, damit der Zuschauer lernen kann. Vielleicht lernt der Zuschauer nicht immer, obwohl sein Unbewusstes immer beteiligt ist. Schaue und höre selbst. Es folgt eine Playlist mit den Videos.

 

NLP

NLP ist die Abkürzung für Neuro Linguistic Programming. Kommunikation bekommt mit NLP mehr Wirkung. Das Neurolinguistische Programmieren ist zu Beginn ein Modell, obwohl anders definiert werden könnte.

Die Rhetorik ist dem Modell von NLP sehr ähnlich. Der Rahmen ist Sprache. Die Intention ist die Beeinflussung des Menschen. Der Unterschied liegt in der Vorgehensweise. Die Rhetorik erlaubt es dem Menschen im Hintergrund zu bleiben. Es zählt die Rhetorik und weniger der Mensch der auf eine bestimmte Kommunikation setzt. Das Modell von NLP rückt hingegen in den Hintergrund. Der Mensch kann sich entfalten und sprachlich wirken.

Die Beeinflussung von einem anderem Menschen kann als etwas Böses ausgelegt werden. Die Gehirnwäsche ist böse. Der Kontext einer Gehirnwäsche ist die Manipulation. Es ist Manipulation, wenn Menschen beeinflusst werden. Auf der anderen Seite ist der Verzicht auf Kommunikation keine Lösung. Sprache wirkt immer. Menschen wirken immer, zumindest über ihre Präsenz.

Kein Mensch sollte auf Kommunikation verzichten. Gespräche vernetzen die Welt und machen sie auf eine positive Weise kleiner. Man kennt sich über sieben Ecken, weil dieses soziale Netzwerk existiert. Ohne Kommunikation wird der Fortschritt der Menschheit ausgebremst. Nur Böses beginnt mit der Bücherverbrennung, weil es Angst vor Bildung hat.

NLP ist ein Modell der Sprache. Dieses Modell kann erlernt werden. Der Mensch bildet sich in dem Bereich der Kommunikation, wenn er sich für NLP interessiert. Eine mangelhafte Kommunikation ist der Beginn von einem Konflikt. Der Konflikt stellt die unterste Stufe von Kommunikation dar. Man streitet sich, anstatt ein gutes Gespräch zu führen.

Ein Modell der Sprache kann eine Struktur sein. Wird NLP als Struktur verstanden, gewinnt die eigene Kommunikation an Stabilität. Strukturen stabilisieren, sofern es sich um absolut stabile Strukturen handelt. NLP als Modell ist wie eine Landkarte für Kommunikation. Eine Landkarte für Kommunikation beschreibt Wege. Der NLP Anwender kennt die Wege für eine bessere Kommunikation.

Strukturierte Kommunikation macht aus einem Menschen keinen sozialen Roboter. NLP verbessert nur die eigene Sprachfähigkeit. Es ist der Umgang mit Sprache. Der NLP Anwender kann Kommunikation als Thema greifen. Der NLP Anwender versteht Sprache als Mittel für ein erfolgreiches Leben. Das Interesse an NLP zeigt den Wunsch sich als Persönlichkeit besser präsentieren zu wollen.

Beeinflussung mit NLP

Nicht jede Form der Beeinflussung ist negativ. Sprache an sich ist positiv. NLP ist ein Modell der Sprache. NLP bringt nur eine Struktur in die eigene Kommunikation hinein. In erster Linie nimmt die Wirkung zu. Mehr Wirkung wird möglich, weil man weiß welche Sprachmuster die eigene Persönlichkeit hervorheben. Diese Form der Beeinflussung ist positiv. Die Ausdrucksfähigkeit sich als Persönlichkeit zu zeigen wird verbessert.

Der Rahmen für ein Gespräch enthält keinen Faktor ohne Beeinflussung. Beeinflussung ist immer enthalten. So muss man beginnen zu denken. Möchte man keinen Menschen beeinflussen, sollte man auf Kommunikation verzichten und ein einsames Leben führen. Wird diese Tatsache akzeptiert, muss nur auf die Genauigkeit der Beeinflussung geachtet werden.

Je besser der eigene Umgang mit Sprache, desto genauer die Beeinflussung anderer Menschen. Es bedeutet nur, dass man die eigenen Vorstellungen besser präsentieren kann. Mit NLP entscheidet jeder Mensch selbst, ob diese Vorstellungen angenommen werden oder nicht. Eine Beeinflussung mit NLP geht nicht bis zu dem Punkt, dass der freie Wille von einem anderen Menschen unter Druck gesetzt wird.

Klarheit hilft Worte untereinander zu unterscheiden. Beeinflussung ist nicht Manipulation. Manipulation ist nicht Gehirnwäsche. Die Gehirnwäsche steht nicht gleichbedeutend für eine Sekte. Ist NLP eine Sekte? NLP ist ein Kommunikationsmodell. Jedes Wort steht für sich. Genauso ist jedes Wort, nur ein Wort. Worte tragen eine Bedeutung in sich. Die Bedeutung von einem Wort kann sprachlich hervorgehoben werden. Ein tiefes Verständnis für Sprache und Kommunikation schützt vor jeder negativen Form der Beeinflussung.

NLP bleibt in dem positiven Bereich der Beeinflussung. Der positive Bereich der Beeinflussung bringt das vollständige Potential von Sprache hervor. Man kitzelt alles heraus, was Kommunikation zu bieten hat. NLP hilft sprachlich zu wirken, aber mehr ist es nicht. NLP kann nicht in dem negativen Bereich der Beeinflussung sein. Man muss sich sprachlich limitieren, möchte man in den negativen Bereich der Beeinflussung abdriften. An dieser Stelle kann es helfen NLP als Werkzeugkasten darzustellen. Es ist ein Werkzeugkasten mit Kommunikationstechniken. Die Werkzeuge im Werkzeugkasten existieren für einen bestimmten Zweck. Jedes Werkzeug kann zweckentfremdet werden.

Ein Werkzeugkasten kann nicht böse sein. Genauso wenig kann eine gut eingerichtete Küche böse sein. Ist es böse ein Messer in der Küche zu haben? Ist es böse alle möglichen Zutaten in der Küche zu haben? Natürlich kann man mit einem Messer jemanden ermorden. Natürlich können in ein Gericht falsche Zutaten hinzugefügt werden. Wer eine Torte backt, achtet darauf die richtigen Zutaten auszuwählen. Die Küche ist nicht böse, nur weil Zutaten für einen Salat oder Bratkartoffeln vorhanden sind. Man wählt sich das richtige Werkzeug heraus und verwendet es für den richtigen Zweck.

Mit NLP wird aus einem guten Menschen kein böser Mensch. Mit NLP kann sich der gute Mensch sprachlich vor bösen Menschen schützen. Körperliche Beeinflussung existiert nicht. Man spricht von Zwang und Kontrolle. Zwang ist eine Folge, wenn Kommunikation verweigert wird. Solche Menschen schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein, weil sie nicht bereit sind ein Gespräch zu führen. Kontrolle kann wie Beeinflussung unterschiedlich verstanden werden. Kontrolle auf körperlicher Ebene reduziert Kommunikation auf ein Minimum. Menschen die diese Art der Kontrolle ausüben wollen, mangelt es an sprachlicher Fähigkeit.

Beeinflussung mit NLP führt zu keinen Gewissensbissen. Es ist mehr als ok eine gute sprachliche Qualität an den Tag zu legen. Jeder Mensch wird davon profitieren. Am Ende des Tages kann jeder Mensch für sich überprüfen, ob er mit seiner Wirkung auf die Welt zufrieden ist.

NLP und Manipulation

Die Manipulation bringt den NLP Anwender in die Kritik. Ganz so einfach ist die Sache natürlich nicht. Die Kritik ist, dass es sich bei NLP um Manipulation handelt. Bestimmte NLP Trainer sollen ihre Teilnehmer manipulieren. Diesen NLP Trainern wird vorgeworfen ihre Teilnehmer emotional zu steuern. Wäre diese Kritik eine Lüge, würde trotzdem ein Funken Wahrheit drinstecken.

Die Arbeit mit Emotionen ist in gewisser Weise Manipulation. Worte allein können Gefühle hervorrufen. Das Wort Liebe ist nur ein Wort. Über die tiefe Bedeutung des Wortes kann tatsächlich Liebe entstehen. Die Arbeit mit Emotionen kann bei einigen NLP Trainern Programm sein. Solche NLP Trainer erscheinen wie Geschichtenerzähler. Solche NLP Trainer manipulieren tatsächlich die Emotionen ihrer Zuhörer. Jede Geschichte verbreitet eine Stimmung. Eine Geschichte ohne die entsprechende Stimmung begeistert keinen Zuhörer. Geschichten können nur emotional begeistern, weil der Zuhörer auf diese Weise in der Geschichte eintaucht.

NLP und Manipulation sind soweit eine gemeinsame Realität, dass eine Arbeit mit Emotionen erfolgt. Der NLP Trainer manipuliert die Emotionen seiner Teilnehmer, damit sie zu emotionaler Freiheit gelangen.

Emotionale Freiheit bedeutet, über die eigenen Gefühle im Klaren zu sein. Genauso steht emotionale Freiheit für eine vorher getroffene Entscheidung. Nur ein Mensch hat die Macht zu entscheiden, ob er sich in diesem Augenblick gut oder schlecht fühlen will. Diese Entscheidung führt nicht nur zu emotionaler Freiheit, sondern zu einem selbstbestimmten Leben.

Man selbst gibt sich die Freiheit, die tiefere Bedeutung einer Geschichte zu begreifen. Für sich selbst entscheidet jeder Mensch, ob er negative Gefühle in sein Leben lässt. Fährt man emotionale Achterbahn, hat man nicht gelernt seinen Schweinehund im Inneren auszuschalten. Der innere Schweinehund ist die Quelle aller negativen Emotionen. Negative Emotionen sind kein Grund für eine negative Handlung. Keine negative Handlung muss einen gravierenden Einfluss auf das eigene Lebensglück haben.

Manipulation ist beim NLP wahr, sofern damit die Manipulation des Egos gemeint ist. Das Ego ist ein anderes Wort für den inneren Schweinehund. Auf der anderen Seite hat NLP nichts mit Manipulation zu tun. Wird das Ego manipuliert, erzählt der NLP Trainer nur eine gute Geschichte. Gute Geschichten manipulieren nicht. Gute Geschichten wirken auf die Stimmung.

Ist die Kritik an bestimmten NLP Trainern berechtigt? Natürlich nicht. Solche NLP Trainer meinen mit Manipulation etwas anderes. Sie sprechen von Manipulation, meinen jedoch die Arbeit mit Emotionen.

NLP für ein glückliches Leben

Die Arbeit mit Emotionen ist Persönlichkeitsentwicklung mit NLP. Wird an den Emotionen gearbeitet, verschwindet Negativität. Eine Emotion wie Ärger darf aufgelöst werden. Angst als Gefühl ist nur hinderlich, deshalb darf an dieser Stelle eine Grenze sein. Ohne diese Grenze würde man Angst unnötig gewähren lassen.

Persönlichkeitsentwicklung mit NLP führt zu einem glücklichen Leben. Verschwinden negative Emotionen für immer, bleibt mehr Raum für das Gute im Leben. Glück ist zwar keine Emotion, kann sich aber ohne Negativität ungehindert ausbreiten.

Sollte man Angst vor Glück haben? Man könnte von Glück reden NLP Trainern zu begegnen, die es verstehen das Modell der Sprache auf diese Art und Weise manipulativ zu nutzen. Soll doch dieser NLP Trainer manipulieren, wenn seine Manipulation mir ein glückliches Leben beschert. Das ist nur meine persönliche Meinung.

NLP mit Alexander Beck

Das richtige NLP ist ein Modell. Das Modell von NLP erklärt sich nicht von selbst. Ein Mensch vermittelt NLP. Als Folge wird NLP lebendig, obwohl es nicht lebt. Haucht man dem Modell von NLP Leben ein, zeigt sich angewandtes NLP. An dieser Stelle ist angewandtes NLP nicht der Punkt. Der Punkt ist der erschaffene Mehrwert. Aus NLP wird ein Erlebnis, obwohl es an dieser Stelle immer noch um NLP geht.

Als NLP Trainer begeistern mich Geschichten, obwohl ich mich lieber auf einen objektiven Standpunkt einlasse. NLP und Geschichten vertragen sich zu 100 Prozent nur in der Welt der Subjektivität. In so einer Welt zählt weniger NLP, als vielmehr die interessante Persönlichkeit des NLP Trainers. In meiner Welt ist NLP keine endlose Geschichte.

Die Möglichkeit bleibt NLP nicht nur in der Theorie zu erlernen, sondern den Rahmen in die Unendlichkeit aufzuspannen. In diesem Kontext ist NLP objektiv zugänglich. Es ist kein theoretisches NLP, weil der Mensch als Faktor berücksichtigt wird. Ich bin Alexander Beck.

Möchtest Du NLP in erster Linie über das Erleben erlernen, bist Du bei mir richtig. Was ist mit dem Erleben gemeint? Gemeint ist immer das Erlebnis in diesem Augenblick. Das Erlebnis zählt, weil es das gesamte Thema überlagert. Schöne Erlebnisse sind mehr wert als NLP. Genauso kann gute Musik sein. Nicht das Musikstück zählt, weil das Erlebnis als Ganzes im Vordergrund steht. Macht das gute Musikstück das schöne Erlebnis möglich, hat man viel mehr genossen als nur die Musik. Man hat etwas erlebt.

Das Erleben der eigenen Realität kann mit NLP eine perfekte Qualität erreichen. Mein Anspruch als NLP Trainer ist kein NLP voller Fachbegriffe. Genauso wenig interessiert mich die Geschichte, oder auf der anderen Seite verstaubtes NLP in der Theorie. Mein Anspruch ist Dir ein gutes Erlebnis zu bieten, während Du NLP erlernst.

 

NLP bringt Menschen zusammen. Melde Dich für einen guten Kontakt.

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Nachricht