NLP Timeline

Eine Timeline ist eine Zeitlinie. Der Verlauf der Linie stellt das Leben dar. Mit der Berücksichtigung der Zeit, wird das Leben von einem Menschen ausgebreitet. Es bleibt in dem Rahmen von NLP. Schlüsselpositionen müssen auf der Zeitlinie erkennbar sein. Der Beginn des Lebens ist eine Schlüsselposition. Insgesamt können fünf Schlüsselpositionen genannt werden. Die vier Weiteren sind Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft und Alltag. Bei dem Alltag zählt das Erleben. NLP bleibt an dieser Stelle genau. Der Beginn des Lebens ist nicht die Vergangenheit. Die Gegenwart bezieht sich auf den Alltag, aber nicht auf das Erleben. Wird der Alltag erlebt, kann sich eine eigene Realitätsblase um den Menschen bilden.

NLP ist manchmal sehr genau. Manchmal ist NLP überaus einfach. Beides trifft bei der NLP Timeline zu. Aus diesem Grund wird die NLP Timeline als Übung formuliert. Es ist keine Therapie. Es ist kein Modell. Die NLP Timeline ist eine Übung.

Zeitlinie eines Menschen

Die Übung der Timeline beginnt mit dem Herausfinden der Zeitlinie. An dieser Stelle trägt die Übung zur Selbstreflexion bei. Ein Teil der Persönlichkeit wird bewusst gemacht. Jeder Mensch speichert Erinnerungen, Ziele und sonstige Ereignisse ab. Der Raum spielt beim Speichern eine Rolle. Neben dem Raum dient die Zeit als zweiter Faktor. Die Zeit kategorisiert und sortiert. Der Raum lässt Platz zur Gestaltung der Zeitlinie. Wie erwähnt ist dieser Teil der Persönlichkeit nicht immer bewusst vorhanden. Die Zeitlinie eines Menschen kann bewusst zugänglich sein. Die Erinnerungen, Ziele und sonstigen Ereignisse tragen zur Selbstreflexion bei. Es beginnt einfach damit, einzelne Erinnerungen aus der Vergangenheit abzurufen. Im Raum, mit Hilfe der Zeit, wird die Erinnerung auf einer Linie markiert. Derselbe Schritt wird mit den Zielen in der Zukunft durchgeführt. Nach einigen erfolgreichen Versuchen stellt sich ein gutes Gefühl ein. Man bekommt eine Ahnung, wo auf der Zeitlinie ein Ereignis liegen könnte. Sonstige Ereignisse werden ebenso auf der Timeline ausgebreitet. Dieser Teil der Übung wird solange wiederholt, bis die Zeitlinie eines Menschen bewusst abgerufen werden kann. Meistens genügen die Schlüsselpositionen, damit die Timeline vollständig auftaucht. Die entstandene Zeitlinie könnte komplex sein. Im Sinne dieser NLP Übung sollte es einfach bleiben. Eine Linie muss keine Knoten aufweisen. Die Timeline darf vereinfacht werden, sollten sich komplexe Formen ergeben. Der praktische Nutzen ist die Selbstreflexion. Der Mensch wird sich bewusst. Bei der Selbstreflexion sollte es genau sein und nicht bei dem Herausfinden der Zeitlinie. Es reicht aus, wenn die Zeitlinie von der Geburt, bis weit in das Licht der Zukunft reicht. Eine gerade Zeitlinie von A nach B. Übung macht den Meister. Mit der Übung bildet sich eine bessere Vorstellung von der genauen Zeitlinie. Vielleicht wird die Timeline irgendwann wie eine Diashow sortiert. Womöglich ist es ein Film des Lebens, mit der Möglichkeit an jeder Stelle auf Pause zu drücken. Die Timeline ist ein Teil der Persönlichkeit. Reift die Persönlichkeit, verändert sich die Timeline. Das ist der Grund, weshalb die Zeitlinie zu Beginn simple sein darf.

METAKOMMENTARE: Der NLP Practitioner nutzt seine Timeline zur Selbstreflexion. Der NLP Master Practitioner ist sich über alle Erlebnisse in seinem Leben bewusst. Der NLP Trainer hat eine Zeitlinie ohne Einschränkungen. Eine Übung zur Selbstreflexion löst Einschränkungen auf. Es geht nicht darum die NLP Timeline für Therapiezwecke zu nutzen. Die NLP Timeline soll nur das Bewusstsein erweitern. Eine bewusst zugängliche Zeitlinie stellt das gesamte Leben von einem Menschen dar. Besser kann man es als NLP Anwender nicht haben. Das Leben ist auf der Timeline ausgebreitet. Bis auf die Information genau könnte das Leben analysiert werden. Schlussfolgerungen lassen sich daraus ziehen. Objektiv betrachtet ist die Zeitlinie eines Menschen die DNA (DNS) seiner Persönlichkeit. Es bleibt eine Metapher, obwohl die Timeline der DNA-Struktur (Helix) ähnlich sein kann. Der Practitioner im Neurolinguistischen Programmieren bleibt auf der Oberfläche. Die Beschäftigung mit dem Content bringt die Struktur hervor. Über den Content kann man sich gefahrlos an die gesamte Timeline herantasten. Es kann nur so schlimm sein, wie der Mensch sich selbst bereit ist bewusst zu werden. Die Größe des eigenen Schrittes ist die schützende Ressource vor den dunklen Stellen im Leben. Der Schritt sich über Erlebnisse bewusst zu werden, ist das goldene Licht die Timeline herauszufinden. Zu Beginn bleibt die Timeline simple. Das ist der erste Schritt. Jeder weitere Schritt macht nicht nur die Timeline detaillierter. Mit jedem weiteren Schritt reift die Persönlichkeit. Weshalb reift die Persönlichkeit? Das liegt an der Übung der Selbstreflexion. Selbstreflexion ist die Fähigkeit des Bewusstseins sich selbst zu bestätigen. Bewusstsein ist sich selbst bewusst. Bewusstsein führt zu Selbstbewusstsein. Selbstbewusstsein führt zu Selbstvertrauen. Selbstvertrauen ist bereits im Körper spürbar. Mit Selbstvertrauen kann ein selbstbestimmtes Leben geführt werden.

Ressourcen und Einschränkungen

Offensichtlich bringt es viele Vorteile, über das eigene Leben im Klaren zu sein. Selbstreflexion führt zu einem Bewusstseinssprung. Die Übung der NLP Timeline macht bewusst. Anhand von Erlebnissen weiß der NLP Anwender, wie sein Leben dargestellt wird. Negative Erlebnisse könnten spontan verschwinden. So etwas ist eine Folge von einem Bewusstseinssprung. Positive Erlebnisse könnten an Intensität zunehmen. Ein bewusster Mensch richtet seine Aufmerksamkeit auf innere Ressourcen. Ist jedenfalls die Zeitlinie zugänglich, kann sie betreten werden. Die Zeitlinie kann geistig betreten werden. Der Grund für diesen Schritt ist die nächste Übung der NLP Timeline. Man übt die Kraft der Visualisierung. Es ist das geistige Vorstellungsvermögen. Die Visualisierung ist die Fähigkeit geistige Bilder sichtbar zu machen. Nebenbei könnten Ressourcen aktiviert und Einschränkungen beseitigt werden. Wie wird die Zeitlinie betreten? Dafür sind zwei Wahrnehmungspositionen notwendig. Das sind die Assoziation und die Dissoziation. Mit der Assoziation kann der NLP Anwender in einer Erinnerung eintauchen. Die Dissoziation macht es möglich, sich von einem geistigen Bild zu entfernen. Die Timeline wird in dem Sinne betreten, dass ein Erlebnis ausgewählt wird. Anschließend bleibt die Wahl das Erlebnis von außen zu betrachten, oder komplett darin einzutauchen. Positive Erlebnisse werden assoziiert visualisiert. Einschränkungen auf der Zeitlinie werden dissoziiert visualisiert. Der praktische Nutzen ist die Visualisierung. Das ist eine Übung des geistigen Malens. Eine positive Erinnerung aus der Vergangenheit wird ausgewählt, wobei die Übung darin besteht es sich genau auszumalen. Die positive Erinnerung aus der Vergangenheit ist ein Beispiel. Ein negatives Erlebnis darf man sich genauso vorstellen. Die Visualisierung hilft das negative Erlebnis zu dominieren. Die negative Emotion kann aus dem Erlebnis ausradiert werden. Zurück bleibt eine Lernerfahrung.

METAKOMMENTARE: Die Gegenwart auf der Timeline stellt einen Zeitraum dar. Offensichtlich kann die Gegenwart an einem vorbeigehen. Ist der Mensch mit der Zeit unterwegs, öffnet sich die Realitätsblase des Alltags. Der Moment der Verzögerung schleift die Vergangenheit vor sich her. Innere Ressourcen rücken auf diese Weise in die Ferne. Innere Ressourcen sollten hervorgehoben werden. Die Kraft der Visualisierung hilft das zu bewerkstelligen. Unbewusst wurde die Visualisierung in der ersten Übung ausprobiert. Das Herausfinden der Timeline beansprucht die Kraft der Visualisierung. Die Zukunft hat jede Menge Ressourcen zu bieten, vor allem wenn diese dem Moment der Verzögerung ausweichen mussten. Auf der unbewussten Ebene hilft die Visualisierung alle Fäden zu ziehen. Wichtige Schlüsselpositionen auf der Timeline erleichtern die Orientierung. Mit der Kraft der Visualisierung wird die Zeitlinie eines Menschen betreten. Die Visualisierung ist eine geistige Schöpfung. Die Zeitlinie wird geistig betreten. Der Mensch hat Körper, Geist und Seele. Ressourcen auf der Zeitlinie sind wiederum seelisch. Der Körper? Der Körper ist auf die Seele angewiesen. Der Körper bekommt die Ressourcen der Seele ab. Aus diesem Grund haben alle Ressourcen auf der Timeline einen direkten Bezug zum Leben. Der Mensch weiß, wofür die Ressourcen stehen. Der Beginn des Lebens ist eine weitere Schlüsselposition. Auch diese Schlüsselposition sollte über die Timeline geistig besucht werden. Die Visualisierung kann auf diese Weise geübt werden. Mit etwas Übung beginnt die Zeitlinie detaillierter zu werden. Der Trainer im Neurolinguistischen Programmieren visualisiert die Timeline bis zu dem Punkt der Subjektivität. Auf der anderen Seite beginnt die Timeline simple. Eine simple Zeitlinie stellt sicher, dass keine Einschränkungen auf die Persönlichkeit projiziert werden. Schlimm wäre es nicht, denn jede Einschränkung enthält eine positive Lernerfahrung.

Aktualisieren der Timeline

Die Auseinandersetzung mit der Timeline folgt logischen Schritten. Die NLP Timeline sollte zu keiner Therapie ausarten. NLP als Modell der Sprache sollte nicht vergessen werden. Die NLP Timeline als Übung beschäftigt sich zuerst mit der Selbstreflexion. Die Zeitlinie wird herausgefunden und zur gleichen Zeit lernt man sich besser kennen. Als Konsequenz kann die Timeline geistig betreten werden. Der NLP Anwender übt die Kraft der Visualisierung. Im dritten Schritt rückt NLP verstärkt in den Vordergrund. Geübt wird die Grundtechnik des Ankerns. Der Zugriff auf die eigenen Ressourcen ist über die Zeitlinie gewaltig. Mit der Zeitlinie des Menschen können alle schönen Dinge des Lebens überblickt werden. Nicht jeder erlebt ein goldenes Leben. Einschränkungen können auf der Timeline beseitigt werden. Bei diesem Aspekt der Übung werden Ressourcen auf der Zeitlinie gesammelt. Jede Ressource kann geankert werden. Die Technik des Ankerns hilft selbst die kleinsten Ressourcen zu sammeln. Die Genauigkeit kommt mit der Übung zuvor. Vorher wurde die Kraft der Visualisierung geübt. So konnten positive Erlebnisse intensiviert werden. Negative Erlebnisse konnten bereinigt werden. Das Ankern ist eine einfache Technik. Das positive Erlebnis wird auf der Timeline ausgewählt. Die Assoziation mit diesem positiven Erlebnis erfolgt. Das geistige Bild wird intensiviert. Ein Film könnte daraus werden. Alle wichtigen Schritte werden zur Intensivierung unternommen. Die innere Ressource kann auf diese Weise hervorkommen. Bei der Grundtechnik des Ankerns wird eine Verknüpfung zwischen Anker und Ressource erzeugt. Der NLP Anker kann ein Wort sein. Bei dem NLP Anker kann es sich um ein Symbol handeln. Die Hand zur Faust ballen ist eine weitere Möglichkeit. Es wird geankert, wenn die Ressource intensiv hervorkommt. Ressourcen lassen sich unterschiedlich erleben. Meistens ist ein positiver Zustand im Körper eine Referenz. Die gesammelten Ressourcen lassen sich über den entstandenen NLP Anker aktivieren. Der Anker wird ausgelöst, wenn zum Beispiel die Hand zu einer Faust geballt wird. Mit diesen gebündelten Ressourcen, in einem NLP Anker, können schwierige Situationen gemeistert werden. So etwas äußert sich mit dem Aktualisieren der Timeline.

METAKOMMENTARE: Eine Aktualisierung der Timeline betrifft die gesamte Zeitlinie eines Menschen. Im Detail müssen für diesen Schritt nicht nur Ressourcen gesammelt, sondern Einschränkungen aufgelöst werden. Eine Aktualisierung läuft geerdet ab. Damit ist bloß gemeint, dass nichts aufgewirbelt werden darf. Die Zeitlinie des Menschen wird geistig betrachtet. Erfolgt eine Aktualisierung nicht geerdet, könnte es schwer sein das geistige Bild der Zeitlinie aufrechtzuerhalten. Ein anderes Wort für geerdet kann an dieser Stelle die Entspannung sein. Körperliche Entspannung verhindert ein aufwirbeln von Emotionen bei der Aktualisierung der Timeline. Für das geistige Auge bleibt die Timeline zu jedem Augenblick sichtbar. Manchmal könnte es notwendig werden, die eigenen Schritte zu verkleinern. Nun zu den Schritten. Dieser Teil der Übung sieht vor, sich mit der Grundtechnik im NLP zu befassen. Die Grundtechnik ist das Ankern. Der NLP Anker kann bei der Timeline in vollem Umfang zum Einsatz kommen. Geankert werden Ressourcen. Die ersten Ressourcen können bei den Schlüsselpositionen entdeckt werden. Jede Schlüsselposition hält seelische Ressourcen bereit. Die Geburt könnte Geborgenheit als Ressource anbieten. Die Zukunft strahlt als goldenes Licht in die Gegenwart hinein. Zumindest die Quelle von diesem Licht liegt in der Zukunft. Das Hier und Jetzt ist eine absolut starke Ressource. Es ist Klarheit für den Kopf. Der NLP Anker setzt eine Verbindung zwischen Ressource und dem eigentlichen Anker. Der Anker wird „ausgeworfen“, wenn die Intensität am höchsten ist. Eine Grundtechnik erklärt sich von selbst. Von dem Konzept wurde alles mitgeteilt. Die NLP Timeline ist Master Practitioner Niveau. Deshalb darf sich der NLP Anwender ein bisschen mehr trauen. Mehr ist tatsächlich möglich, weil das Unbewusste die Timeline organisiert. Der NLP Anwender wird direkt auf das Niveau des Master Practitioners katapultiert. Für das Gehirn ist die Timeline ein Modell geistiger Bilder. Der Master Practitioner im Neurolinguistischen Programmieren erkennt die Zusammenhänge dieser Übung spontan. Der Practitioner im Neurolinguistischen Programmieren muss den generativen Effekt des NLP Ankers erst noch begreifen. Werden seelische Ressourcen gesammelt, wird oftmals das Auflösen von negativen Erlebnissen erspart. Negativität löst sich spontan auf.

Meisterhaft das Leben gestalten

Die Übung der NLP Timeline lässt sich unterteilen. Vier Übungen kommen hervor, wobei sich jede Übung auf die Timeline bezieht. Diese vier Teile ergeben ein größeres Ganzes. Die vierte Übung beherzigt das positive Denken. Aus dem Blickwinkel der NLP Timeline ist das Ziel die Gestaltung des Lebens. Auf der Timeline sieht der Mensch sein gesamtes Leben ausgebreitet. Jedes Erlebnis kann auf die Information genau abgerufen werden. Es wird geübt, damit so etwas realisiert werden kann. Positives Denken ist ein Feinschliff für die Zeitlinie eines Menschen. Die Zeitlinie wird nicht aktualisiert, sondern kleineren Verbesserungen ausgesetzt. Die genaue Vorgehensweise ist wie bei der Übung mit dem NLP Anker. Die Zeitlinie wird abgerufen, damit sie im nächsten Schritt betreten werden kann. Einschränkungen auf der Timeline können bemerkt werden. Mit dem positiven Denken und dem NLP Anker im Hintergrund, lassen sich alle Einschränkungen auflösen. Das positive Denken ist die Routine für das Leben. Mit dieser positiven Aufmerksamkeit wird jeder Schritt im Leben mit ein bisschen mehr Bewusstsein angegangen. Ziele werden einen Tick großzügiger und goldener gesetzt. Selbst auf die gesamte Timeline bezogen, können störende Bereiche geglättet werden. Mit dem positiven Denken wird die Timeline als Ganzes zugänglicher und leuchtender. Es ist die tägliche Routine bei der Beschäftigung mit der NLP Timeline. In kleinen Schritten genügt das positive Denken, damit sogar eine Zeitlinie voller negativer Erlebnisse himmlisch erstrahlt. Die Ausrichtung auf die guten Dinge im Leben führt zu dieser Konsequenz.

METAKOMMENTARE: Mit dem eigenen Bewusstsein verändert sich die Zeitlinie im Kleinsten. Sie nimmt ihre ideale Form ein, weil bewusst das Positive adressiert wird. Es kann bemerkt werden, wie einfach Veränderungsarbeit ist. In Wirklichkeit können es die kleinen Details sein. Die Übung des positiven Denkens setzt wichtige Akzente. Große Dinge können klein beginnen. Der Kontext ist für jede Timeline groß genug. Weshalb ist das so? Die Zeitlinie des Menschen entsteht im Kopf. Das ist die Ebene des Geistes. Der Geist bietet ausreichend Raum an, alle Vorstellungen auf der Zeitlinie zu verwirklichen. Die Konsequenzen können im Leben beobachtet werden. Jeder ist seines Glückes Schmied. Im Alltag lässt sich die Timeline immer wieder abrufen. Die Übung des positiven Denkens passt perfekt in den Rahmen der NLP Timeline. Mit der NLP Timeline kann das Leben gestaltet werden. Die Timeline grenzt sich von den restlichen Modulen im NLP nicht ab. Schnittpunkte zu anderen Bereichen im NLP sind vorhanden. Es ist möglich die Organisation der Timeline über die fünf Sinneskanäle zu überprüfen. Die Untereigenschaften der Sinne sind die Submodalitäten. Die Timeline erzeugt einen Schnittpunkt mit den Submodalitäten. Mit den Schnittpunkten kann man sich als allerletztes beschäftigen. Die Gefahr besteht sich in Nebensächlichkeiten zu verlieren. Aus NLP könnte Wissenschaft werden. Das ist der Grund für die Formulierung der NLP Timeline als Übung. Es ist zu viel Theorie, die Organisation der Timeline über die Sinneskanäle herauszufinden. NLP ist verstaubt, wenn die Submodalitäten der Timeline verändert werden. Auf der anderen Seite dürfen diese Dinge ausprobiert werden. Man könnte diese „Experimente“ auf dem Niveau des NLP Master Practitioners einordnen.

 

NLP Timeline – Ist ein selbstbestimmtes Leben erreichbar?

Das selbstbestimmte Leben kann nur mit Bewusstsein beginnen. Viele Schritte sind notwendig, damit Bewusstsein zu Selbstbestimmung führt. Zu beachten gilt, was zu Bewusstsein führt. Die Entscheidung sich bewusst zu sein gibt die Richtung vor. Somit beginnt das selbstbestimmte Leben zwar mit Bewusstsein, aber nur die Entscheidung hat Auswirkungen auf das Leben. Das Leben von einem Menschen kann sich unterschiedlich zeigen. Für mehr Selbstbestimmung trifft der Mensch eine Entscheidung. Mit dieser getroffenen Entscheidung werden Prozesse in Gang gebracht, welche die Qualität des Lebens beeinflussen.

1. Geistige Arbeit

Das selbstbestimmte Leben kann als ein Ziel formuliert werden. Leben findet trotzdem jetzt statt. Geistige Arbeit wird notwendig, das gesetzte Ziel in die Gegenwart zu transportieren. Geistige Arbeit erfordert Bewusstsein. Die NLP Timeline bietet einen eleganten Weg, das Bewusstsein eines Menschen zu reflektieren. Mit der NLP Timeline werden Ziele in die Gegenwart projiziert. Geistige Arbeit wird mit NLP zu einer Nebensache. Man macht eine Übung daraus. Gemeint ist die Übung der Selbstreflexion. Die Timeline ist eine Zeitlinie. Der Mensch kann sich über seine Zeitlinie vollkommen bewusst sein. Geistige Arbeit ist notwendig, damit die Timeline bewusst zugänglich ist. Für den NLP Anwender wird diese Arbeit zu einer Übung.

2. Erinnerungen

Die Qualität des eigenen Lebens kann festgestellt werden. Welche Qualität bietet ein selbstbestimmtes Leben an? Anhand der eigenen Erinnerungen kann die bisher gelebte Qualität überprüft werden. Es gibt keinen Grund der Vergangenheit hinterher zu trauern. Jede Erinnerung findet einen Platz auf der Timeline. Die Zeitlinie von einem Menschen bringt Überblick. Eine falsch dargestellte Vergangenheit könnte korrigiert werden. War früher wirklich alles besser, oder herrschte in der Vergangenheit in Wirklichkeit nur Trauer? Alle Erinnerungen auf der Zeitlinie ausgebreitet, bieten eine Selbstreflexion an. Die NLP Timeline macht bewusst. Jede Erinnerung darf auf der Zeitlinie platziert werden, damit eine Lernerfahrung ein besseres Leben ermöglicht.

3. Ziele

Zeitlich betrachtet sind Ziele wie das Gegenstück von Erinnerungen. Jedes Ziel liegt in der Zukunft, wobei sich die Zukunft über die Ziele manifestiert. Zukunft wird Gegenwart. Ziele können zu großartigen Erinnerungen führen. Es ist eine Frage der Zeit. Die Timeline als Ganzes bleibt absolut. Jedes Ziel wird aus diesem Grund in der Zukunft gesetzt. NLP beschleunigt die Manifestation. Ein Ziel wird so formuliert, dass es in jedem Fall zu einer Erinnerung werden kann. Ziele dürfen nicht mit der Zukunft verschmelzen.

4. Sonstige Ereignisse

Die komplette Zeitlinie eines Menschen hat nicht nur Erinnerungen und Ziele zu bieten. Manchmal stechen Ereignisse heraus. Menschen haben die Tendenz, bestimmte Erlebnisse gesondert zu behandeln. Für die NLP Timeline wird beim Bewusstsein nicht gespart. Die Selbstreflexion findet statt, indem die komplette Zeitlinie zugänglich gemacht wird. Die Timeline hilft zu erinnern, vorzustellen und zu bestimmen. Sonstige Ereignisse können im Raum und mit Hilfe der Zeit bestimmt werden.

5. Bilder verknüpfen

Bei der NLP Timeline wird die Zeit im Raum ausgerollt. In einer vereinfachten Darstellung ist die Struktur eine Linie. Die Linie geht von A nach B. Eine Linie entsteht, wenn alle Bilder verknüpft werden. Gemeint sind geistige Bilder. Jedes dieser Bilder bezieht sich auf Erinnerungen, Ziele und sonstige Ereignisse. Selbstverständlich können aus diesen Bildern komplexe Formen entstehen. Zu Beginn zählt bloß die Verknüpfung aller Erlebnisse, auch was das eigene Potential betrifft.

 

NLP Timeline – Selbstreflexion und Bewusstwerdung

Die Übung der Selbstreflexion ist eine Übung der Bewusstwerdung. Der Weg zu einem selbstbestimmten Leben ist für Mangelbewusstsein verschlossen. Mangelbewusstsein führt zu keinem selbstbestimmten Leben. Ein Mangel an Bewusstsein ermöglicht ein Leben in einem Kollektiv. So ein Mensch benimmt sich wie ein Zombie. Er läuft schlafend durch die Straßen. Geht es in der Wirtschaft bergab, rennt die Herde dem Abgrund entgegen. Leidet der Mensch unter Mangelbewusstsein, unterliegt er dem Herdentrieb.

6. Bewusstsein

Die NLP Timeline ist zu Beginn eine Übung der Selbstreflexion. Im Verlauf der Anwendung verändert sich die Übung. Die Grundidee bleibt erhalten. Die Zeitlinie eines Menschen wird erforscht, damit in den nächsten Schritten das Leben verbessert wird. Ohne die Timeline würde es abstrakt ablaufen. Mit der Timeline gibt es eine verständliche Struktur. Die Struktur ist die Zeitlinie. Bewusstsein wird auf eine Art und Weise adressiert, dass NLP in jedem Augenblick im Vordergrund bleibt. Es geht nicht um Bewusstsein, obwohl es sehr wohl um Bewusstsein geht. Der Kontext ist NLP. Von dem Inhalt wird die Zeitlinie eines Menschen herausgefunden. Im Erleben ist es eine Übung der Bewusstwerdung.

7. Beobachtung

Bewusstsein ist sich selbst bewusst. Bewusstsein kann sich bewusst sein, weil es sich selbst beobachtet. Auf der Ebene des Bewusstseins kann es einen Beobachter geben. Der Beobachter wirkt nicht ein. Die Beobachtung bleibt nicht ohne Folgen. Beobachtung führt immer zu Aufmerksamkeit. Mit der erzeugten Aufmerksamkeit entsteht die gewünschte Selbstreflexion. Selbstverständlich kann Bewusstsein niemals das Limit der eigenen Existenz sein. Die Frage stellt sich, wer oder was sich bewusst ist. Die Frage nach dem Sinn des Lebens muss an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Es zählt die Erkenntnis sich selbst bezeugen zu können. Es ist zumindest auf der Ebene des Bewusstseins wahr.

8. Selbstreflexion

Der Grund für Mangelbewusstsein ist die Abwesenheit eines Beobachters. Niemand wird zu einer Selbstreflexion gezwungen. Kein Mensch muss sich bewusst sein, wenn er sich nicht bewusst sein möchte. In dem Kontext vom Neurolinguistischen Programmieren wird die Selbstreflexion nicht abgelehnt. Jedes Erlebnis wird ausgewertet. Alle Erinnerungen können hinterfragt werden. Wird die Lernerfahrung nicht abgeholt, stört eine Blockade auf dem Weg zum Erfolg. Die NLP Timeline als Übung regt die Selbstreflexion an. Der NLP Anwender möchte die Zeitlinie herausfinden.

9. Entwicklung der Persönlichkeit

Bei einer genauen Beobachtung können Erkenntnisse einströmen. Bezogen auf die NLP Timeline gibt es Schnittpunkte zwischen Bewusstsein und Persönlichkeit. Die Timeline macht bewusst. Zur gleichen Zeit reift die Persönlichkeit. Die Entwicklung der Persönlichkeit geht mit der Bewusstwerdung Hand in Hand. Persönlichkeitsentwicklung kann eine genaue Auskunft geben, wie weit das Bewusstsein von einem Mensch reicht. Die Entwicklung der Persönlichkeit kann ohne Probleme direkt am Menschen bemerkt werden. Mit ein bisschen Beobachtung zeigt sich die Persönlichkeit. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf das Bewusstsein des Menschen ziehen.

10. Struktur der Zeitlinie

Mangelt es an den richtigen Mitteln zur Persönlichkeitsentwicklung, könnte ein Blick auf das Bewusstsein gewagt werden. Auf der Ebene des Bewusstseins gibt es sichtbare Hebel, welche unmittelbar zu einem Anstieg des Bewusstseins führen. Die Erkenntnis ist, den Weg der Persönlichkeitsentwicklung über die Bewusstwerdung zu wählen. Der Hebel zu mehr Bewusstsein? Dieser Hebel ist als NLP Übung formuliert. Dieser Hebel ist die NLP Timeline.

 

NLP Timeline – Kraft der Visualisierung nutzen

Bei der Zeitlinie werden geistige Bilder verknüpft. Von der einfachen Darstellung werden alle Erlebnisse auf einem Zeitstrang ausgebreitet. Die Übung der NLP Timeline wandelt sich aus diesem Grund. Zu Beginn war es die Übung der Selbstreflexion. An dieser Stelle wird die Kraft der Visualisierung geübt. Die Timeline als Übung animiert zum angewandten NLP. NLP geht leichter von der Hand, wenn das geistige Vorstellungsvermögen ausgeprägt ist. Die Kraft der Visualisierung gehört zum NLP dazu. Nicht direkt, jedoch über die NLP Timeline, wirkt sich diese Kraft aus.

11. Ebene des Geistes

Der Mensch hat Körper, Geist und Seele. Der Körper kennt das Malen. Körperlich erfolgt ein Akt. Malt der Mensch etwas, passiert es mit dem Verlauf der Zeit. Wird dieser Akt auf den Geist übertragen, spricht man von der Visualisierung. Geistiges Malen ist das Visualisieren. Auf der Ebene des Geistes gibt es keinen Akt. Der Gedanke reicht aus, damit das geistige Bild entsteht. Eine Stufe weiter ist die Ebene der Seele. Auf dieser Ebene spricht man von Phantasie. Die Phantasie ist grenzenlos, während das geistige Bild einem Realitätsabgleich unterliegt. Der Geist unterliegt keiner Limitierung, sondern einer Ausrichtung auf den Körper. Die Seele wirkt auf den Geist, während der Geist den Körper dominiert.

12. Geist dominiert den Körper

Auf welcher Ebene findet das Leben statt? Leben findet in der Manifestation statt. Leben unterliegt Fakten, Tatsachen und Beweisen. Jedenfalls ist dieses Leben von Bedeutung. Der Mensch kann zumindest seinem Leben eine Bedeutung verleihen. So ein Leben äußert sich mit Selbstbestimmung. NLP als Modell der Sprache verhilft zu einem selbstbestimmten Leben. Bei der NLP Timeline wird der Geist genutzt, damit sich das Leben manifestiert. Der Geist dominiert den Körper. Der Körper ist Manifestation. Der Körper ist das Ergebnis des Bewusstseins. Bewusstsein wird auf der Ebene des Geistes dargestellt.

13. Visualisierung

Mit geistiger Arbeit werden Hebelkräfte aktiviert, das Leben wie man es kennt zu verändern. Die Timeline muss einen Bezug zum Leben haben. Bei der Timeline geht es darum, das selbstbestimmte Leben zu verwirklichen. Die Visualisierung ist mit einer Hebelkraft versehen. Ein geistiges Bild kann in kürzester Zeit entstehen. Erlebnisse mit einer negativen Qualität können in einem Bruchteil einer Sekunde verändert werden. An dieser Stelle sollte man sich in Erinnerung rufen, wie die Ebenen des Menschen in Interaktion stehen. Der Mensch hat Körper, Geist und Seele. Die Seele wirkt zu Beginn auf den Geist. Der Geist dominiert den Körper. Mit der Kraft der Visualisierung wird der NLP Anwender zu einem geistigen Schöpfer.

14. Assoziation

Die Kraft der Visualisierung kommt in dem Kontext der NLP Timeline unter. Das ist großartig, weil man sich auf diese Weise um eine Sache weniger kümmern muss. Die Visualisierung läuft fast schon nebenbei ab. Wer damit beginnt die Zeitlinie herauszufinden, ruft geistige Bilder ganz spontan ab. Mehr Bewusstsein kann sich formen. Gemeint ist die Assoziation als Wahrnehmungsposition. Visualisiert man sich die eigene Zeitlinie, lassen sich einzelne Erlebnisse hervorholen. Genau in diesem Augenblick kann die Wahrnehmungsposition zum Tragen kommen. Die Möglichkeit bleibt, sich mit dem positiven Erlebnis zu assoziieren.

15. Dissoziation

Wird hingegen ein negatives Erlebnis visualisiert, sollte die Dissoziation als Wahrnehmungsposition gewählt werden. Die Kraft der Visualisierung funktioniert mit etwas mehr Bewusstsein, wenn auf die Assoziation und die Dissoziation geachtet wird. Diese beiden Wahrnehmungspositionen tragen dazu bei, dass sich die Kraft der Visualisierung verbessert. Es stellt eine Möglichkeit dar, die Kraft der Visualisierung zu üben.

 

NLP Timeline – Die Grundtechnik des Ankerns

Der NLP Anker ist eine Metapher. Mit der Metapher entsteht ein Kontext. In diesem Kontext findet eine Technik ihre Anwendung. Damit diese Technik funktioniert, müssen die Grundlagen im NLP beachtet werden. Sprache wirkt. Diese Tatsache wird bei der Grundtechnik des Ankerns beachtet. Mit der richtigen Technik kann die Wirkung von Sprache gelenkt werden. Viele Menschen kommunizieren, aber nur wenige Menschen hinterlassen Wirkung. Die sprachliche Wirkung verpufft. Heiße Luft wird produziert.

16. Was ist eine Grundtechnik?

Die Metapher des NLP Ankers ist der Schiffsanker. Ein Schiff wird vom Wasser getragen. Wasser ist kein stabiles Fundament. Der Schiffsanker kann ausgeworfen werden, damit die Position des Schiffs stabilisiert wird. Diese wiedergegebene Metapher kann auf das Thema der Kommunikation übertragen werden. Linguistische Anker existieren. Ein Gespräch kann mit der Grundtechnik des Ankerns stabilisiert werden. Was ist eine Grundtechnik? Eine Grundtechnik beginnt der Kommunikation eine Struktur zu verleihen. Zur gleichen Zeit bleibt eine Grundtechnik im Hintergrund.

17. Die Metapher des Schiffsankers

Die Grundtechnik des Ankerns hilft sprachliche Verknüpfungen zu setzen. Zuerst wird etwas markiert, damit es an anderer Stelle in Erinnerung gerufen werden kann. Als NLP Anwender könnte man sich in Erinnerung rufen, was eine Metapher möglich macht. Eine Metapher an sich, kann als ein NLP Anker funktionieren. Die Metapher ruft für gewöhnlich eine Geschichte hervor. Die Geschichte muss nicht jedes Mal neu erzählt werden. Es reicht die Metapher, damit die Geschichte in Erinnerung gerufen wird. Der Schiffsanker wird ausgeworfen, wenn Land in Sicht ist. Die Besatzung des Schiffs weiß, wofür der Schiffsanker gedacht ist.

18. Neue geistige Verbindungen

Wer beständig auf der Ebene des Körpers bleibt, kann niemals begreifen wofür ein Schiffsanker gedacht ist. Man würde erst dann begreifen, wenn der Schiffsanker ausgeworfen ist. So ein Mensch begreift erst dann, wenn er bemerkt wie das Schiff die Position hält. Die Ebene des Körpers muss transzendiert werden, damit geistige Verbindungen entstehen können. Die Metapher funktioniert, weil der Geist zum Einsatz kommt. Die Grundtechnik des Ankerns funktioniert, weil geistige Verbindungen entstehen. Die NLP Timeline benötigt geistige Arbeit.

19. Wie löst man einen Anker aus?

Bei der NLP Timeline kommt die Grundtechnik des Ankerns zum Einsatz. Positive Erlebnisse werden geankert. Selbstverständlich ist man auf die Kraft der Visualisierung angewiesen. Zusätzlich sollte auf die Assoziation als Wahrnehmungsposition geachtet werden. Der Anker wird eingesetzt, wenn das positive Erlebnis sehr intensiv ist. Der Anker könnte ein Wort sein. Für die NLP Timeline könnte der Anker das eigene Herz sein. Alle positiven Ressourcen werden auf das Herz geankert. Der Gedanke an das Herz löst den Anker aus. Mit dem Auslösen des Ankers sollten alle positiven Ressourcen in Erscheinung treten.

20. Wirkung auf den Körper

Seelische Ressourcen hinterlassen eine spürbare Wirkung auf den Körper. Das ist jedenfalls fast immer der Fall. Bei dem NLP Anker läuft es auf eine Wirkung auf den Körper hinaus. Das ist die letzte Phase von der Grundtechnik des Ankerns. In der letzten Phase wird der Anker ausgelöst. Die Wirkung am Körper tritt ein. Die geistigen Verbindungen funktionieren. Bei der Metapher des Schiffsankers ist die Wirkung die Stabilisierung der Position des Schiffs. Funktioniert der NLP Anker nicht, so ist man der Sache nicht auf den Grund gegangen. Welchen Nutzen hat es den Schiffsanker auf hoher See auszuwerfen? Der Meeresgrund sollte erreicht werden können. Sprachlich betrachtet sollte die geistige Ebene erreicht werden. Auf der geistigen Ebene können Verbindungen entstehen.

 

NLP Timeline – Innere Ressourcen aktivieren

Auf der Zeitlinie eines Menschen sind alle Ressourcen ausgebreitet. Alle positiven Erlebnisse führen zu einer positiven Ressource. Die Timeline bietet es an, innere Ressourcen zu aktivieren. Diese Tatsache ist großartig. Über diese Tatsache ist sich der NLP Anwender bewusst. Schließlich ist er mit der Übung der Selbstreflexion vertraut. An dieser Stelle wurde die Zeitlinie herausgefunden. Die Kraft der Visualisierung wurde geübt. Die dritte Übung ist die Grundtechnik des Ankerns. Innere Ressourcen werden aktiviert und geankert.

21. Seelische Ressourcen

Ressourcen schlummern im Unbewussten. Jeder Mensch hat ein Unbewusstes. Jeder Mensch verfügt über Ressourcen. Nicht jeder Mensch ist sich über seine seelischen Ressourcen bewusst. Eine positive Ressource die im Unbewussten schlummert, sollte bewusst zugänglich gemacht werden. Das Unbewusste kann über die NLP Timeline interpretiert werden. Die NLP Timeline stellt zwar nicht das gesamte Unbewusste dar, aber man erhält den Zugriff auf innere Ressourcen. Die Zeitlinie eines Menschen als eine Interpretation des Unbewussten ist gut genug. Mehr wird nicht benötigt, möchte man seelische Ressourcen aktivieren.

22. Die Quelle einer Ressource

Die Quelle einer Ressource ist die eigene Seele. Es erscheint womöglich komplex, jedoch ist diese Tatsache sehr nützlich. Jeder Mensch kann sich in die Lage versetzen, sich einer positiven Ressource zu öffnen. Jeder Mensch hat eine Seele. Wie sich die Sache auf der Zeitlinie darstellt, sollte sehr schnell verständlich sein. Es ist möglich ein Ziel in der Zukunft zu formulieren. Dieses Ziel könnte über ein Erlebnis auf der Timeline verarbeitet werden. Die Assoziation mit diesem Erlebnis erfolgt. Das geistige Bild wird zu einem Film. Der Film wird zu einem spürbaren Erlebnis. Die seelische Ressource wäre greifbar.

23. Zugriff auf innere Ressourcen

Ressourcen sind nicht nur in positiven Erinnerungen zu finden. Die Zukunft hält ebenso Ressourcen bereit. Man muss sich nur trauen neue Erlebnisse entstehen zu lassen. Was die Gestaltung von einem Erlebnis betrifft, ist überwiegend die Kraft der Visualisierung gefragt. Die Selbstreflexion kann sicherstellen, dass man jedes positive Erlebnis im eigenen Leben haben darf. Die Übung mit der Grundtechnik des Ankerns ist eine Bestätigung. Man bestätigt sich selbst, sich zu jeder Zeit gut fühlen zu wollen. Umgekehrt kann ein bereits existierender Anker eingesetzt werden, negative Erlebnisse zu bereinigen. Dafür begibt man sich kurz vor das Erlebnis, löst den Ressourcenanker aus und geht in das negative Erlebnis hinein. Die negativen Emotionen lösen sich auf, während die Lernerfahrung zurückbleibt.

24. Ressourcen ankern

Für gewöhnlich genügt ein einziger Anker. Bei der Timeline werden keine verschiedenen Anker benötigt. Alle Ressourcen können zusammengefügt werden. Diese Aussage ist wahr, weil bei der NLP Timeline das Erleben zählt. Ein Erlebnis wird erlebt. Im Erleben der Realität läuft es immer auf unendliche Liebe hinaus. Jeder Mensch möchte die Referenz erleben. Werden verschiedene Ressourcen geankert, strahlt die Essenz von unendlicher Liebe hervor. Die Grundtechnik des Ankerns muss nicht in übertriebener Weise erklärt werden. Zuerst wird die Zeitlinie bewusst abgerufen. Auf der Zeitlinie wird ein positives Erlebnis ausgewählt. Mit dem nächsten Schritt erfolgt der Sprung in das Erlebnis. Mitten im Erlebnis sollte die positive Ressource immer bewusster werden. Ist die Ressource deutlich spürbar, wird konsequent geankert.

25. Ressourcen ohne Umwege aktivieren

Ist der NLP Anker das Wort Liebe, kann zu einem späteren Zeitpunkt der Gedanke an das Wort ausreichen. Liebe ist nur ein Wort, aber die Verbindung entsteht geistig. Die Verbindung entsteht zu den inneren Ressourcen. Diese geistigen Verbindungen sind wertvoll, vor allem wenn man sich dessen absolut bewusst ist. Die meisten Menschen lassen negative Verbindungen entstehen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Die Aktivierung einer positiven Ressource kann ohne Umwege erfolgen. In diesem Beispiel wurde das Wort Liebe gewählt.

 

NLP Timeline – Wie funktioniert positives Denken?

Die Timeline kann aus positiven Gedanken bestehen. Eine Zeitlinie kann beginnend über geistige Bilder dargestellt werden. Ein geistiges Bild ist ein Gedanke. Das geistige Bild müsste nicht als Gedanke definiert werden. In gewisser Weise ist es trotzdem wahr. Der Mensch denkt mit dem Geist. Eine vorgestellte Timeline entsteht ebenfalls im Geist. Die kleinste verfügbare Form im Geist ist eine Information. Informationen können über geistige Bilder, Gedanken und komplexe Visualisierungen interpretiert werden.

26. Aktualisierung der Timeline

Eine Timeline kann negative Erlebnisse aufweisen. Mit der Aktualisierung der Timeline lassen sich negative Erlebnisse entfernen. Bei der Aktualisierung der Timeline greift der NLP Anwender auf die Grundtechnik des Ankerns zu. Der NLP Anker löst Einschränkungen auf der Timeline auf. Wird dieser Prozess über Gedanken dargestellt, werden negative Gedanken in positive Gedanken umgewandelt. Negative Gedanken blockieren die Lernerfahrung. Positive Gedanken bieten eine Lernerfahrung an. Der NLP Anwender läuft die gesamte Timeline ab. Er macht es auf der geistigen Ebene. Mit dem Ressourcenanker im Gepäck, wird auf diese Weise die gesamte Timeline aktualisiert.

27. Was ist ein Gedanke?

Nach der Aktualisierung der Timeline sollten alle Gedanken in eine positive Richtung deuten. Manchmal ist es eine Frage der Übung. Je genauer die Aktualisierung, desto besser das Ergebnis. Geübt wird bei der Grundtechnik des Ankerns. Geübt wird beim Visualisieren und bei der Selbstreflexion. Wird die Zeitlinie eines Menschen über Gedanken sortiert, sollte jener Mensch früher oder später ausschließlich positive Gedanken haben. Im Sinne einer einfachen Vorstellung, kann der Gedanke ein Bild im Kopf sein. Bilder im Kopf sind somit Gedanken.

28. Was ist ein Gedankenstrom?

Ein Gedankenstrom könnte die Zeitlinie eines Menschen sein. Der Strom der Gedanken enthält alle Gedanken. Die NLP Timeline ist umfassend genug, den gesamten Strom der Gedanken zu berücksichtigen. Der Mensch müsste nur bereit sein, seine Zeitlinie sehr detailliert darzustellen. Ein Gedankenstrom kann direkt adressiert werden. Es wäre eine sinnvolle Abkürzung, möchte man negative Gedanken aus dem eigenen Leben verbannen. Werden einzelne Gedanken aufgelöst, ist diese Arbeit sehr zeitintensiv. Der Strom der Gedanken lässt sich wie erwähnt als eine Einheit adressieren. Es funktioniert über die Übung des positiven Denkens.

29. Alle Gedanken sind positiv

Alle Gedanken bilden einen Gedankenstrom. Das Muster des Gedankenstroms ist das Ergebnis einzelner Gedanken. Einzelne Gedanken gehen im Gedankenstrom niemals verloren. Das ist der Grund, weshalb der Gedankenstrom als Einheit verändert werden kann. Mit positivem Denken kann der Strom der Gedanken poliert werden. Positives Denken ist ein Feinschliff. Die Idee von der Übung des positiven Denkens ist, das Gute in einem Gedanken zu bemerken. In jedem Gedanken findet sich das Gute. Ein Gedanke wird erst dann negativ, wenn er festgehalten und unterdrückt wird. Gedanken sind im Fluss. Bleibt der Gedanke im Fluss, kann er keine negative Qualität entwickeln. Möchte man Gedanken besser verstehen, lohnt sich die Beobachtung des Geistes. Jeder Gedanke entsteht aus der Stille heraus. Zu Beginn ist jeder Gedanke positiv. Erst mit der Zeit können Menschen sich an Gedanken festbeißen. Erst mit der Zeit können bestimmte Gedanken negativ werden.

30. Positive Aufmerksamkeit entwickeln

Gedanken sind im Fluss. Dieser Fluss der Gedanken äußert sich mit dem Gedankenstrom. Selbstverständlich verändert sich der Gedankenstrom, wenn bestimmte Gedanken festgehalten werden. Sind negative Gedanken im Gedankenstrom unterwegs, entwickelt sich eine spürbare Trägheit. Der Gedankenstrom wird ausgebremst, wenn Gedanken festgehalten und unterdrückt werden. Emotionen sind eine Folge. Negative Gedanken führen zu negativen Emotionen. Ein unterdrückter Gedanke führt zu einer eingeschlossenen Emotion. Positive Aufmerksamkeit kann eine Prävention darstellen. Positives Denken ist nicht zu Beginn der NLP Timeline gefragt. Die NLP Timeline besteht aus insgesamt vier Übungen. Positive Aufmerksamkeit kann bei der letzten Übung entwickelt werden.

 

NLP Timeline – Einschränkungen beseitigen

Alle vier Übungen innerhalb der NLP Timeline machen es möglich Einschränkungen zu beseitigen. Jede Übung bringt einen neuen Kontext hinein, in welchem Einschränkungen gesehen werden können. Für gewöhnlich ist die Übung der Selbstreflexion wirkungsvoll genug, viele verschiedene Einschränkungen aufzulösen. Dort wo Bewusstsein vorhanden ist, löst sich Negativität ganz von selbst auf. Bei der Timeline äußern sich Einschränkungen meistens über negative Erlebnisse. An zweiter Stelle ist es die negative Emotion dahinter. Wird man noch genauer, können generell Vergangenheit und Zukunft auf die Stimmung drücken.

31. Leben gestalten

Die NLP Timeline als Übung kann in den Alltag übergehen. Zu Beginn ist es notwendig die volle Aufmerksamkeit in die NLP Timeline hineinzulegen. Zeit und Energie werden investiert, damit die Zeitlinie eines Menschen entsteht. Die Selbstreflexion läuft absolut bewusst ab. Die Visualisierung ist wie Fahrradfahren. Wird es bewusst erlernt, bleibt es für immer erhalten. Die Grundtechnik des Ankerns muss im Alltag kaum in Erscheinung treten, zumindest was die NLP Timeline betrifft. Gelangt der NLP Anwender bei der vierten Übung an, sollte die Übung der NLP Timeline vollständig im Alltag integriert sein. Die vierte Übung ist das positive Denken. Im Alltag, was die NLP Timeline betrifft, bleibt positive Aufmerksamkeit zurück.

32. Einschränkungen erkennen

Mit positiver Aufmerksamkeit wird genug in die Gestaltung des Lebens investiert. Positive Aufmerksamkeit ist an dieser Stelle eine Umschreibung für das positive Denken. Positive Aufmerksamkeit reicht aus, weil vorher große Schritte unternommen wurden. Zum Schluss wird nur noch Routine benötigt. Es ist die Routine, das Gute im Leben zu bemerken. Mögliche Einschränkungen lassen sich auf diese Weise vorher ausbremsen. Man erkennt negatives Potential und lässt es gar nicht erst entstehen. Die Übung des positiven Denkens wirkt im Übrigen für sich alleine stehend deplatziert. Die Übung des positiven Denkens erscheint zu esoterisch. Innerhalb der NLP Timeline ist das positive Denken nur ein Weg, Einschränkungen aus dem Leben zu verbannen.

33. Zeitlinie von Einschränkungen befreien

Die Zeitlinie kann auf die Information genau zugänglich sein. Mit dem positiven Denken können Informationen bemerkt werden, welche für gewöhnlich im Dunklen verborgen bleiben würden. Informationen können interpretiert werden. Informationen lassen sich über Ideen, Visionen und geistige Bilder auswerten. Das sind nur einige Beispiele. Ein Gedanke kann auf alle enthaltenen Informationen ausgewertet werden. Eine Information ist im Geist die kleinste Einheit. Informationen werden erklärt, damit der NLP Anwender die Timeline begreift. Zu Beginn mag die Zeitlinie wie eine Diashow sortiert sein. Im Verlauf der Zeit kommt viel mehr Genauigkeit hinzu. Informationen sind ein Bestandteil des Bewusstseins. Auf der Timeline sind alle Informationen übersichtlich sortiert dargestellt. Besser kann es sich nicht einmal Buddha der Erleuchtete wünschen.

34. Negative Erlebnisse auf der Zeitlinie

Informationen machen bewusst, sofern die Informationen übersichtlich angeboten werden. Mit Bewusstsein kann die Zeitlinie von Einschränkungen befreit werden. Es passiert spontan. Spontanität erlaubt es einen natürlichen Weg zu wählen. Bewusstsein ist keine Last, sondern ein Segen des Lebens. Es ist kein Fehler sich über negative Erlebnisse bewusst zu werden. Es kommt darauf an wie die Informationen sortiert sind. Die Zeitlinie entsteht mit der Selbstreflexion. Bei der Selbstreflexion beginnt kein Mensch in der dunkelsten Ecke. Der NLP Anwender beginnt an der Stelle, wo bereits Bewusstsein vorhanden ist. Auf der Zeitlinie sind es die schönen Dinge des Lebens.

35. Die Lernerfahrung abholen

Es sollte deutlich geworden sein, was das beste Mittel gegen Einschränkungen ist. Es ist Bewusstsein. Bei der NLP Timeline ist es die Selbstreflexion. Noch genauer sind es Informationen. Informationen führen zu Erkenntnissen und machen bewusst. Die Visualisierung, die Grundtechnik des Ankerns und das positive Denken helfen ebenfalls. Die Kraft der Visualisierung sollte lieber für die Gestaltung der Zeitlinie verwendet werden. Der NLP Anker könnte ausschließlich als Zugriff zu Ressourcen genutzt werden. Das positive Denken wäre in diesem Fall die Integration der NLP Timeline im Alltag. Im Alltag bleibt die Zeit sich mit Lernerfahrungen zu beschäftigen. Positive Aufmerksamkeit holt die gerade erlebte Situation ab und legt sie sauber auf die Zeitlinie.

 

NLP Timeline – Selbstbestimmtes Leben führen

Es wird mehr als ein Schritt benötigt, damit das selbstbestimmte Leben in Erfüllung gehen kann. Für den NLP Anwender beginnt das selbstbestimmte Leben im Hier und Jetzt. Als Ziel betrachtet liegt es in der Zukunft. Im Geist wird das Ziel in die Gegenwart projiziert. Gemeint ist die Verkörperung von dem unendlichen Potential. Jeder Mensch verfügt über dieses Potential. Das unendliche Potential wird verkörpert, damit es sich mit jedem Atemzug manifestieren kann.

36. Ein selbstbestimmtes Leben beginnt mit Bewusstsein

Die Zeitlinie mag nicht immer glänzend erscheinen. Vielleicht haben einige negative Erinnerungen viel Tiefe hinterlassen. Bewusstsein kann alle negativen Erinnerungen auflösen. Mit der Übung der Selbstreflexion kann die gesamte Zeitlinie herausgefunden werden. Jedes Erlebnis fügt sich zu einem Zeitstrang. Dieser bewusste Zugriff auf das Leben, macht es möglich negative Erlebnisse zu verarbeiten. Ein selbstbestimmtes Leben beginnt mit Bewusstsein. Es beginnt nicht mit Negativität. Negative Erlebnisse lösen sich auf, denn Bewusstsein ist wie ein helles Licht. Bewusstsein macht verständlich, was in bestimmten Erlebnissen versäumt wurde.

37. Bewusstsein verbessert das Vorstellungsvermögen

Die Kraft der Visualisierung kommt hinzu. Das ist der zweite Schritt. Die Übung der Selbstreflexion bietet Erlebnisse aus der Zeitlinie an. Mit der Kraft der Visualisierung werden die Erlebnisse dargestellt. Bewusstsein verbessert das Vorstellungsvermögen. Es wäre mehr als die Übung der Selbstreflexion. Bewusstsein wird als eine Form der Energie genutzt. Aus Bewusstsein kann im nächsten Schritt Selbstbewusstsein werden. Der Mensch entwickelt dieses Selbstbewusstsein.

38. Selbstbewusstsein hilft Ressourcen zu ankern

Der Schritt von Bewusstsein zu Selbstbewusstsein äußert sich mit dem NLP Anker. Mit einer bestimmten Menge an Bewusstsein werden innere Ressourcen registriert. Auf der Zeitlinie werden diese Ressourcen über positive Erlebnisse dargestellt. Glaubt man keine Ressourcen zu besitzen, wurde die Visualisierung nicht vollständig ausgereizt. Ist das Ziel ein selbstbestimmtes Leben? Sollte nicht in diesem Fall die Zukunft zumindest diese Ressource bereithalten? Ein selbstbestimmtes Leben sollte Mut machen, auch wenn es nur ein geistiges Bild ist. Bei der Grundtechnik im NLP angelangt, steht nicht mehr Bewusstsein im Vordergrund. Bewusstsein führt zu Selbstbewusstsein. Mit Selbstbewusstsein lässt sich wie mit Bewusstsein arbeiten. Man könnte es sich als eine Form der Energie vorstellen. Der Ressourcenanker könnte mit dem eigenen Selbstbewusstsein gekoppelt sein.

39. Positives Denken formt Selbstvertrauen

Die Entwicklung des Bewusstseins kann bemerkt werden. Selbstbewusstsein ist nicht vollständig greifbar. Selbstbewusstsein ist auf den Kontext des Geistes limitiert. Ein selbstbewusster Mensch handelt nicht unbedingt nach seinen Vorstellungen. Immer mehr Selbstbewusstsein muss nachgeschoben werden. Mit der Zeit entsteht daraus Selbstvertrauen. Bei der NLP Timeline hilft das positive Denken. Positives Denken formt Selbstvertrauen. Mit Selbstvertrauen wird der Kontext des Geistes gesprengt. Selbstvertrauen wird im Körper erlebt. Die Entwicklung des Bewusstseins ist wichtig und kann über die NLP Timeline dargestellt werden. Selbstvertrauen ist der nächste Schritt zu einem selbstbestimmten Leben.

40. Mit Selbstvertrauen wird ein selbstbestimmtes Leben Realität

Mit Selbstvertrauen werden Schritte unternommen, sich auf das selbstbestimmte Leben zu bewegen. Mit Selbstvertrauen kann das unendliche Potential verkörpert werden. Selbstvertrauen ist der finale Schritt, sofern auf den eigenen Körper begrenzt wird. Ein Mensch mit Selbstvertrauen hat ein Leben, welches es sich lohnt gelebt zu werden. Löst man sich von den Grenzen des Körpers, bewegt man sich als Individuum im Leben. Der Rahmen wird größer. In diesem Rahmen ist Selbstvertrauen kein finaler Schritt. Selbstvertrauen wird zu einem Zwischenschritt. Immer wieder muss Selbstvertrauen gezeigt werden. Mit Selbstvertrauen wird ein selbstbestimmtes Leben zur Wirklichkeit.